ArchivDeutsches Ärzteblatt16/1996Konzertierte Aktion für Krebspatienten

POLITIK: Nachrichten - Aus Bund und Ländern

Konzertierte Aktion für Krebspatienten

EX

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS TELTOW. Ärztinnen und Ärzte, die Krebskranke behandeln, über eine optimale Therapie zu beraten und die langfristige Betreuung von symptomfreien Patienten zu verbessern – dazu soll eine Rahmenvereinbarung im Land Brandenburg beitragen. Sie wurde vor kurzem zwischen der Kassenärztlichen Vereinigung, den Krankenkassen, der Landeskrankenhausgesellschaft und der Landesregierung geschlossen. Die Vertragspartner regeln darin Aufgaben, Ziele und Finanzierung von fünf onkologischen Schwerpunkten im Land.
Die Onkologischen Zentren befinden sich in Cottbus, Potsdam, Frankfurt/Oder, Neuruppin und Schwedt. Krankenhaus- und niedergelassene Ärzte arbeiten dort eng zusammen. Sie beraten andere Ärzte, unterstützen den Informationsfluß zwischen Krankenhaus, niedergelassenen Fachärzten und Hausärzten und erfassen Krankheitsverläufe mit Hilfe eines Nachsorgeregisters. Mit Hilfe der Rahmenvereinbarung soll die Zukunft der fünf Zentren, ursprünglich ein Modellprojekt, gesichert werden. EX

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote