ArchivDeutsches Ärzteblatt24/1998G0Ä: Zentraler Ausschuß gegründet

POLITIK: Nachrichten - Aus Bund und Ländern

G0Ä: Zentraler Ausschuß gegründet

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS KÖLN. Auf Initiative der Bundes­ärzte­kammer hat sich Ende 1997 ein "Zentraler Konsultationsausschuß für Gebührenordnungsfragen bei der Bundes­ärzte­kammer" konstituiert, der Auslegungsfragen der Amtlichen Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) klären soll. In dem Gremium sind neben Vertretern der Ärzteschaft das Bundesgesundheits- und das Bundesinnenministerium (Beihilfe), der Verband der privaten
Kran­ken­ver­siche­rung und, beratend, der Verband der Privatärztlichen Verrechnungsstellen vertreten.
Der Ausschuß ergänzt die Arbeit der Lan­des­ärz­te­kam­mern, die im Rahmen der Überwachung ärztlicher Berufspflichten privatärztliche Liquidationen im Konfliktfall auf ihre Angemessenheit hin überprüfen. Ziel ist es, zu gemeinsamen Empfehlungen zur GOÄ-Auslegung zu kommen, bestehende Unsicherheiten auszuräumen und Falschabrechnungen entgegenzuwirken. Beraten werden sollen Grundsatzfragen der Abrechnung von Leistungen ganzer Versorgungsbereiche, aber auch Abrechnungsfragen in Einzelfällen, die von den Lan­des­ärz­te­kam­mern an das Gremium herangetragen werden (siehe "Bekanntgaben" in diesem Heft). EB

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote