ArchivDeutsches Ärzteblatt16/1996Verkürzt Tuberkulose die Überlebenszeit von AIDS-Patienten?

MEDIZIN: Referiert

Verkürzt Tuberkulose die Überlebenszeit von AIDS-Patienten?

mll

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die HIV-Epidemie hat einen großen Einfluß auf die Inzidenz der Tuberkulose. Bisher bestand Un-
klarheit darüber, ob Tuberkulose den Verlauf der HIV-Erkrankung beeinflußt. Insbesondere war nicht
bekannt, ob dadurch die Überlebenszeit verkürzt wird.
In der vorliegenden Untersuchung wurden die Daten von 5 249 Patienten aus 17 europäischen Ländern im Zeitraum von 1979 bis 1992 analysiert. Die Patienten wurden in die Studie aufgenommen, wenn sie
innerhalb eines Monats nach Diagnosestellung der HIV-Infektion keine Tuberkulose entwickelt hatten.
Bei einer durchschnittlichen Beobachtungszeit von 15 Monaten erkrankten 201 (4 Prozent) der Patienten an Tuberkulose, und 3 889 (74 Prozent) starben. 80 Patienten hatten Lungentuberkulose, 107 extrapulmonale Manifestationen, und 14 Patienten entwickelten beide Formen. Die Tuberkulose wurde durchschnittlich 13 Monate nach Beginn der Beobachtungszeit diagnostiziert. Ferner kommen die Autoren
zu dem Ergebnis, daß der klinische Ausbruch der Tuberkulose bei AIDS-Patienten die Lebenserwartung um 25 Prozent reduziert. Demzufolge wäre Tuberkulose eine der wenigen vorbeugbaren Todesursachen von AIDS-Patienten. Ob die erhöhte Mortalität direkt der Tuberkulose zuzuschreiben ist, bleibt nach
dieser Untersuchung aber unklar.
Sollte sich der Zusammenhang jedoch bestätigen, könnten die frühe Diagnose und die vorbeugende medikamentöse Therapie die Überlebenszeit von AIDS-Patienten verlängern. mll


Perneger TV et al: Does the onset of tuberculosis in AIDS predict shorter survival? Results of a cohort study in 17 European countries over 13 years. Br Med J 1995; 311: 1468–1471.
Dr. Perneger, Institute of Social and Preventive Medicine, University of Geneva, CMU Case Postale, CH-1211 Genf 4, Schweiz

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote