ArchivDeutsches Ärzteblatt3/2012Jürgen Krämer †: Sensus Orthopaedicus

PERSONALIEN

Jürgen Krämer †: Sensus Orthopaedicus

Dtsch Arztebl 2012; 109(3): A-99 / B-91 / C-91

Grifka, Joachim

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Jürgen Krämer, Foto: Archiv
Jürgen Krämer, Foto: Archiv

Prof. Dr. med. Jürgen Krämer ist am 7. Oktober 2011 im Alter von 72 Jahren gestorben. Wie kein anderer in Deutschland verkörperte der ehemalige Ordinarius für Orthopädie aus Bochum die Kompetenz für Rückenbeschwerden.

1972 habilitierte Krämer an der Orthopädischen Universitätsklinik Düsseldorf mit dem Thema „Biomechanische Veränderungen im lumbalen Bewegungssegment“. Bereits für diese Arbeit wurde er mit dem Hufeland-Preis ausgezeichnet. Die Rückenbeschwerden standen im Zentrum seiner wissenschaftlichen und klinischen Arbeit – auch wenn er eine Reihe anderer Themen bearbeitete.

Anzeige

1981 folgte er dem Ruf auf den Lehrstuhl für Orthopädie an der Universität Bochum im St. Josef-Hospital, wo er aus dem Nichts eine Orthopädische Universitätsklinik aufbaute. Krämer sind zahlreiche Ehrungen und Auszeichnungen zuteil geworden. So wurde er 1997 Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina.

Für seine Patienten hat er segensreich gewirkt. Dank seiner Entwicklungen, etwa bei OP-Instrumentarien, Orthesen und der orthopädischen Schmerztherapie, werden auch künftig Patienten von seinem Engagement profitieren. Wir verlieren einen Menschen, der die Orthopädie mit seiner Erfahrung klinischer Diagnostik, Befundbewertung und therapeutischen Ansätzen beeinflusst hat. Es war ihm stets ein Anliegen, diesen „Sensus Orthopaedicus“ zu vermitteln. In diesem Sinne hat er bei seinen Mitarbeitern das Denken und Verstehen geprägt. Prof. Dr. med. Joachim Grifka

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Anzeige