ArchivDeutsches Ärzteblatt16/1996Differentialdiagnose der Rhinopathien: (außer nasale Hyperreaktivität)

MEDIZIN: Zur Fortbildung

Differentialdiagnose der Rhinopathien: (außer nasale Hyperreaktivität)

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Nase: akute virale und bakterielle Rhinitis, chronische bakterielle Rhinitis, Septumdeviation und -luxation, Formfehler der Nasenpyramide oder der Nasenflügel, postoperative Narben- und Synechiebildung, Septumhämatom oder -abszeß, Mykose, Rhinitis atrophicans, M. Wegener, gut- und bösartige Tumoren, Meningoenzephalozelen, Fremdkörper, Rhinitis sicca anterior, Ziliendyskinesie, primäre und sekundäre Immundefekte, Zustand nach Radiatio, Lues, Lepra, Rhinosklerom, Sarkoidose, Tuberkulose


Nasennebenhöhlen: akute und chronische Sinusitis, dentogene Sinusitis, Barosinusitis, Myzetom, allergische Mykose, Polyposis paranasalis, Zyste, gut- und bösartige Tumoren, Immundefekte (HIV), Mukoviszidose, Choanalpolyp, Mukozele, Pyozele, M. Wegener


Nasenrachenraum: Adenoide, Choanalatresie, vergrößerte hintere Enden der unteren Muscheln, Fremdkörper, Dermoide, Bursitis pharyngealis, Meningoenzephalozele, gut- und bösartige Tumoren


Extranasale Ursachen von Nasensymptomen: Herz-Kreislauf- und Lungenerkrankungen, Gebißstörungen, psychosomatische Erkrankungen

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote