ArchivDeutsches Ärzteblatt16/1996S-VHS-C-Camcorder mit farbigem Sucherbild

VARIA: Technik für den Arzt

S-VHS-C-Camcorder mit farbigem Sucherbild

Orbach, Heinz

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Camcorder werden immer ausgereifter, immer leichter hat es der Amateur, gut belichtete, scharfe und unverwackelte Videos herzustellen. Der S-VHS-C-Camcorder von Panasonic, der NV-S99E, hat einen LCD-Sucher, der das Motiv in seiner ganzen Farbigkeit wiedergibt. In der Dämmerung oder schlecht beleuchteten Räumen kann ein solcher Sucher sehr hilfreich sein, wenn das Bild optimal gestaltet werden soll. Das Objektiv ist sehr lichtstark, F 1,4, es hat einen erweiterten Zoombereich von 3,9 bis 54,6 Millimetern. 3,9 Millimeter entsprechen dem 35-Millimeter-Weitwinkel in der KleinbildFotografie. Ein digitaler Bildstabilisator verhindert das Verwackeln; ist er zugeschaltet, bleibt die hohe Auflösung des 1/3"-CCD-Bildwandlers mit 680 000 Pixel voll erhalten. Dieser Camcorder hat auch einen Time Base Corrector (TBC), er korrigiert winzige Gleichlaufschwankungen. Ein TBC war bisher nur Profikameras vorbehalten. Wie bei allen guten Geräten sind Verschlußzeit, Weißabgleich und Entfernung manuell einstellbar. Drei Modi: Sport, Portrait und Kerzenlicht verhelfen dem Kameramann zu schnellerer Aufnahmebereitschaft. Technische Bonbons, die dem Video zusätzlichen Pep geben können, sind Standbildfunktion und Digitalzoom, das gegenüber der Weitwinkeleinstellung bis zu 28fach vergrößert.
Digital Mix und Digital Wipe erlauben kreative Filmtitel oder interessante Übergänge von einer Szene auf die nächste. Wird die Kamera mehr als 70 Grad nach unten geneigt, schaltet sie sich ab, "laufende Meter" werden so vermieden. Schon eine Selbstverständlichkeit: die 11polige Editbuchse; der VITC-Generator versieht jedes Bild mit einem Code. Soviel High-Tech ist jedoch nicht ganz preiswert. 2 999 DM sind zu zahlen. Hersteller: Panasonic, 22525 Hamburg. Dr. med. Heinz Orbach
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote