ArchivDeutsches Ärzteblatt PP2/2012Versorgungsstrukturgesetz: KBV informiert über Neuregelungen

AKTUELL

Versorgungsstrukturgesetz: KBV informiert über Neuregelungen

PP 11, Ausgabe Februar 2012, Seite 53

Korzilius, Heike

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Wie wirken sich die Regelungen des Versorgungsstrukturgesetzes (VStG), das am 1. Januar in Kraft getreten ist, auf die Arbeit der niedergelassenen Ärzte und Psychologischen Psychotherapeuten aus? Darüber informiert eine Broschüre der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV). Sie liegt dieser PP-Ausgabe bei.

Die Broschüre „Das Versorgungsstrukturgesetz“ erscheint in der neuen Reihe „PraxisWissen“ und erläutert auf 21 Seiten die wichtigsten Änderungen: So hat der Gesetzgeber eine Reihe von Maßnahmen beschlossen, die Ärzten und Psychotherapeuten Anreize bieten soll, sich in unterversorgten Regionen niederzulassen.

Anzeige

Dazu gehört unter anderem eine Reform der Bedarfsplanung. Ein Kapitel widmet sich dem Thema Honorar, denn die Kassenärztlichen Vereinigungen erhalten künftig wieder mehr Spielräume bei den Honorarverhandlungen mit den Krankenkassen.

Weitere Kapitel beschäftigen sich mit der neu eingeführten spezialfachärztlichen Versorgung und den Möglichkeiten des Arzneimittelkonzepts der KBV und der Arbeitsgemeinschaft deutscher Apothekerverbände. HK

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema