ArchivDeutsches Ärzteblatt7/2012Hochschulen: Schavan will Kooperationsverbot kippen

AKTUELL

Hochschulen: Schavan will Kooperationsverbot kippen

Dtsch Arztebl 2012; 109(7): A-296 / B-260 / C-256

dapd

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Bun­des­for­schungs­minis­terin Annette Schavan (CDU) wünscht sich eine Aufweichung des Kooperationsverbots von Bund und Ländern, um wissenschaftliche Einrichtungen besser zu fördern. Die Ministerin schlug in der „Süddeutschen Zeitung“ vor, noch in dieser Legislaturperiode eine Änderung des Grundgesetzes zu erreichen. So solle der Bund künftig die Möglichkeit haben, auch Einrichtungen an Hochschulen und in der Wissenschaft zu fördern – und nicht wie bisher nur Projekte.

Seit langem wird über eine Abschaffung des „Kooperationsverbots“ diskutiert. Es untersagt dem Bund, in die in Länderhoheit liegende Bildung einzugreifen. dapd

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema