PREISE

Ausschreibungen

Dtsch Arztebl 2012; 109(9): A-434 / B-374 / C-370

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Nils-Ilja-Richter-Preis – ausgeschrieben von der Deutschen Gesellschaft für Autoimmunerkrankungen, Dotation: 10 000 Euro. Der Preis zeichnet Arbeiten zur Entstehung oder Behandlung von Autoimmunerkrankungen aus, die innovativ oder interdisziplinär auf diesem Gebiet sind. Bewerbungen bis zum 30. April an: Deutsche Gesellschaft für Autoimmunerkrankungen, Hopfenstraße 1d, 24114 Kiel, E-Mail: info@autoimmun.org.

Innovationspreis der deutschen Hochschulmedizin – ausgeschrieben vom Beirat des VIII. Innovationskongresses der deutschen Hochschulmedizin, Dotation: 10 000 Euro, gestiftet von der Firma Roche Diagnostics Deutschland. Der Preis richtet sich an Nachwuchsforscher mit wissenschaftlichen Arbeiten aus den Bereichen der Grundlagenforschung, klinischen Forschung und der translationalen Forschung der gesamten Hochschulmedizin. Weitere Informationen unter: www.uniklinika.de. Bewerbungen (bis zum 1. Mai) an: Beirat des VIII. Innovationskongresses der deutschen Hochschulmedizin, c/o Verband der Universitätsklinika Deutschlands, Daniela Schimsa, Alt-Moabit 96, 10559 Berlin, E-Mail: schimsa@uniklinika.de.

Glaukomforschungspreis – ausgeschrieben von der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG) für herausragende Arbeiten auf dem Gebiet der experimentellen und klinischen Glaukomatologie, Dotation: 5 000 Euro, gestiftet von der Firma Santen. Ebenfalls von der DOG vergeben wird der Bausch-&-Lomb-Forschungspreis, der AMD-Förderpreis, die Forschungsförderung Tropenophthalmologie; diese Preise sind mit bis zu 5 000 Euro und der Kröner-Forschungspreis mit 2 500 Euro dotiert. Die DOG fördert auch drei Auslands-Kurzzeitdozenturen mit bis zu je 3 000 Euro. Informationen: www.dog.org. Einsendeschluss für alle Preise ist der 1. Mai. Bewerbungen online an: geschaeftsstelle@dog.org.

Anzeige

Forschungspreis Psychotherapie in der Medizin – ausgeschrieben von der Prof.-Dr.-Gerhardt-Nissen-Stiftung,
Dotation: 5 000 Euro, für Arbeiten, die neue Erkenntnisse für die Psychosomatik und Psychotherapie in der Medizin erbracht haben. Eingereicht werden können Arbeiten in deutscher oder englischer Sprache aus den vergangenen 24 Monaten. Einsendeschluss ist der 30. Mai. Bewerbungen in vierfacher Ausfertigung an: Dr. med. Frank Badura, Kuratoriumssekretär FPPM, Bayernstraße 34, 63739 Aschaffenburg, E-Mail: frankbadura@t-online.de. EB

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema