ArchivDeutsches Ärzteblatt9/2012NS-„Euthanasie“: Mahnung an den Zeitgenossen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Es wird Zeit, von der Planung zur Tat zu schreiten für die Mahn- und Dokumentationsstätte gegen den Massenmord an Geisteskranken, den Juden, den Sinti und Roma, den Homosexuellen, kurz dem Unrechtgeschehen des Nationalsozialismus in der Nähe ihrer planenden Wirkungsstätte, der Tiergartenstraße.

Die Gefahr des Vergessens infolge des biologischen Zeitphänomens ist groß!

Aber auch das Risiko der Wiederholung – wo auch immer in der Welt.

So bleibt die Mahnung an den Zeitgenossen – in Sonderheit auch an den Arzt – „lerne aus der Geschichte um des Lebens willen!“

Dr. Sigmar Seimer, 22359 Hamburg

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote