ArchivDÄ-TitelSupplement: PRAXiSPRAXiS 1/2012Medizinsoftware für die Kitteltasche: Medikamenten-Apps Literatur und Links

Supplement: PRAXiS

Medizinsoftware für die Kitteltasche: Medikamenten-Apps Literatur und Links

Dtsch Arztebl 2012; 109(9): [10]

Kunisch, Raphael

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ein Überblick über nützliche Arzneimittelkompendien und -datenbanken, die derzeit für Smartphones verfügbar sind

Strategies for coping with information overload“ , so lautet der Titel des Leitartikels in der Weihnachtsausgabe 2010 des „British Medical Journal“. Die Quintessenz enthält der erste Satz: „You need a machine to help you.“ Viele Ärzte tragen diese Maschine bereits in ihrer Hosentasche, ohne sie zu nutzen. Spezielle Helferprogramme für das Handy, sogenannte Medizin-Apps, erleichtern den Berufsalltag enorm. Hilfe bei der Auswahl des richtigen Programms, in einem Bereich, der alle klinisch Tätigen betrifft, bietet der folgende Vergleich von Medikamenten-Apps.

Derzeit sind in Deutschland etwa 8 500 Arzneimittel in mehr als 40 000 Darreichungsformen und Wirkstärken zugelassen. Um den Überblick zu bewahren, sind Ärzte zwangsläufig auf Arzneimittelkompendien und Medikamentendatenbanken angewiesen. Ohne schweres Büchergewicht oder stationäre Bindung an einen Computer, aber dafür mit vielen zusätzlichen Fähigkeiten wie einer Suchfunktion, Barcode-Lesefähigkeit, Preisvergleich und der automatischen Berechnung von Arzneimittelinteraktionen präsentieren sich entsprechende Apps für Smartphones. Getestet wurde sowohl Software für das iPhone von Apple als auch für Geräte anderer Hersteller, die das Betriebssystem Android verwenden. Die Auswahl beschränkt sich auf deutschsprachige Software. Diese beinhaltet zusätzlich zum Sprachvorteil Informationen zum hiesigen Arzneimittelmarkt, wodurch sowohl Handelsnamen als auch Wirkstoffe verzeichnet sind. An englischsprachigen Programmen Interessierte sollten einen Blick auf die Apps „Epocrates“ und „Medscape“ werfen.

Arznei aktuell (IFAP GmbH): geeignet für iPhone und Androidgeräte, kostenfrei

Zwei Produkte die sich durch ihr hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis auszeichnen, stammen von der IFAP GmbH. Das kostenfreie Programm Arznei aktuell ist sowohl für das iPhone als auch Androidgeräte verfügbar. Es bietet alle gängigen Informationen zu Arzneimitteln, wie Darreichungsformen, ATC-Kodes, Nebenwirkungen, Kontraindikationen, Packungsgrößen und Apothekenverkaufspreis (einschließlich Patientenzuzahlung und Suche nach dem günstigsten Generikum). In der Suche kann der Nutzer sowohl Wirkstoffe als auch Handelsnamen und Hersteller eingeben. Ein Verzeichnis häufiger Krankheiten mit der empfohlenen pharmakologischen Therapie und eine ATC-/ICD-10-Suchfunktion runden das Programm ab. Da sämtliche Daten auf dem iPhone gespeichert werden, ist keine Internetverbindung zum Betrieb nötig, die Software ist immer einsetzbar.

Arznei Check (IFAP GmbH): bislang nur für das iPhone erhältlich, Preis: 7,99 Euro

Die zweite App der IFAP, der Arznei Check (Preis: 7,99 Euro), ist bisher nur für das iPhone verfügbar und bietet die Überprüfung unterschiedlicher Medikamente auf Wechselwirkungen. Die Präparate lassen sich mit dem Handelsnamen suchen oder über den enthaltenen Barcodescanner erfassen. Danach können sie der Interaktionsliste hinzugefügt werden, welche auf die professionelle Arzneimitteldatenbank i:fox zurückgreift. Das Vorliegen von Interaktionen zeigt ein übersichtliches Ampelsystem an. Ausführliche Informationen zum Hintergrund der Interaktion und den möglichen Wirkungen und Risiken sind immer aufrufbar. Angesichts der Häufigkeit von Multimedikation und den vielen möglichen Interaktionen ist dies eine sehr empfehlenswerte Applikation. Ärzte, die kein solches computergestütztes Informationssystem am Arbeitsplatz nutzen können oder mobil arbeiten, wie etwa Notärzte, sollten sich unbedingt eine solche Interaktionssoftware zulegen. Aktualisierungen sind für beide Produkte nach Kauf kostenfrei. Eine Internetverbindung wird zum Betrieb nicht benötigt.

Arzneimittel Pocket (Börm-Bruckmeier-Verlag): geeignt für das iPhone, Preis: 4,99 Euro

Das sicherlich im Klinikalltag meistverwendete Buch zur Pharmakologie, das Arzneimittel Pocket, ist auch in elektronischer Form für das iPhone erhältlich (Preis: 4,99 Euro). Die in Druckform beliebte „Pocket Plus“-Version, die zusätzlich zu Medikamenten auch Therapieempfehlungen zu den 350 häufigsten Krankheitsbildern enthält, kostet 19,99 Euro und ist bisher nur in der Version aus dem Jahr 2010 erschienen. Der Gliederung des Buches entsprechend werden die Medikamente nach klinischem Einsatzbereich aufgelistet. Das macht die Navigation mitunter etwas umständlich. Positiv fällt auf, dass auch Wirkungsmechanismen knapp erklärt sind. So kann hier nochmals das ganze pharmakologische Grundwissen aufgefrischt werden. Während der Inhalt ausgereift ist, werden die technischen Möglichkeiten leider nicht ausgeschöpft. Abgesehen von der elektronischen Suchfunktion handelt es sich um ein schlichtes eBook (elektronisches Buch). Teuer werden diese Apps des Börm-Bruckmeier-Verlages dadurch, dass jährlich statt einer Aktualisierung eine neue Version erneut zum Vollpreis erworben werden muss. Eine dauerhafte Internetverbindung ist nicht erforderlich.

Fachinformation (Medicus-42 GmbH): App zur Roten Liste, geeignet für das iPhone, Preis: 2,39 Euro

Auch zur „Roten Liste“, dem Standardwerk der deutschen Arzneimittel, gibt es zwei Apps, realisiert von der Medicus-42 GmbH. Zum Preis von 2,39 Euro erhält man die App Fachinformation für das iPhone. Diese greift auf die Daten der Roten Liste online zu und benötigt zur Benutzung immer eine Internetverbindung. Damit bietet sie keinen Vorteil gegenüber der frei im Internet verfügbaren Datenbank der Roten Liste und ist daher im medizinischen Alltag, in dem nicht immer eine Internetverbindung verfügbar ist, nur bedingt nützlich.

Medikamente (Medicus-42 GmbH): geeignet sowohl für das iPhone als auch für Androidgeräte, Preis: 4,99 Euro
Die im Gegensatz dazu auch offline verwendbare Applikation Medikamente kann für 4,99 Euro sowohl für das iPhone als auch für Androidgeräte erworben werden. Bedauerlicherweise sind hier regelmäßige Aktualisierungen der Datenbank (derzeit im halbjährlichen Rhythmus) kostenpflichtig und für jeweils etwa fünf Euro hinzuzukaufen. Vor dem Hintergrund, dass diese Informationen tagesaktuell im Internet frei zugänglich sind und die App keinen Zusatznutzen bis auf eine Suchfunktion bietet, ist von der Anwendung abzuraten.

MMI Pharmaindex iPlus (New Media Company): App zur Gelben Liste, geeignet für das iPhone, kostenfreie und kostenpflichtige Version

Auf Basis der verbreiteten Arzneimitteldatenbank MMI Pharmindex hat die New Media Company GmbH & Co. KG die App MMI Pharmindex iPlus für das iPhone entwickelt. Dieses Programm ist in einer freien Version erhältlich, die zum Testbetrieb gedacht ist und nur nichtrezeptpflichtige Medikamente enthält. Der Anwender kann nach Präparaten anhand des Namens, Herstellers oder ATC-Kodes suchen. Danach findet man – sehr übersichtlich durch Symbole veranschaulicht – Eigenschaften wie Anmerkungen zur Gabe in der Schwangerschaft oder Teilbarkeit von Tabletten. Diese entsprechen, wie auch die aufgeführten Basisinformationen, dem Inhalt der „Gelben Liste“, die im Internet nach Anmeldung frei verfügbar ist und ebenfalls auf der Datenbank von MMI basiert. Leider fehlt jedoch der App die im ärztlichen Alltag höchst praktische „Gelbe Liste Identa“-Funktion, mit der sich unbekannte Medikamente durch Form und Farbe identifizieren lassen. Im nächsten Schritt werden Fotos der infrage kommenden Medikamente angezeigt, so dass der Patient sein Medikament erkennen kann, auch wenn ihm Name und Indikation nicht bekannt sind. Deshalb sollte man sich eher ein Lesezeichen auf diese Seite setzen als Geld für die kostenpflichtige Version auszugeben. Da die vierteljährliche Aktualisierung der Datenbank mit jeweils 19,90 Euro zu Buche schlägt, ohne Vorteile zu bringen, die online nicht tagesaktuell kostenfrei verfügbar wären, kann hier keine Kaufempfehlung ausgesprochen werden.

Zusammenfassend empfehlen wir die App „Arznei aktuell“. Diese kostet nichts und ist damit ideal zum ersten Ausprobieren geeignet. Wem die Informationen dieser App nicht mehr ausreichen, kann für knapp fünf Euro den „Arzneimittel Pocket“ erwerben oder – wenn der Preis keine so große Rolle spielt – die luxuriösere Plus-Variante für etwa 20 Euro.

Ein Medikamenteninteraktionsprogramm wie „Arznei Check“ sollte zudem keinem Arzt fehlen, es ist seinen einmaligen Preis von acht Euro sicher wert. Die Installation und Bedienung sind auch ohne besondere Computerkenntnisse leicht möglich.

Die vorgestellten Pharma-Apps können den Alltag sehr erleichtern, aber es gilt das Gleiche wie für alle medizinischen Hilfsmittel: Auch der wichtigste Teil des Stethoskops sitzt zwischen den Oliven. Raphael Kunisch,

raphael.kunisch@campus.lmu.de

Anzeige
1.
Smith R. Strategies for coping with information overload. BMJ. 2010 Dec15; 341: c7126. doi: 10.1136/
bmj.c7126. PubMed PMID: 21159764
2.
www.epocrates.com/products/comparison_table.html
3.
www.medscape.com/public/mobileapp
4.
www.ifap.de/mobile-endgeraete/
arznei-aktuell
5.
www.ifap.de/mobile-endgeraete/
arznei-check
6.
http://itunes.apple.com/de/app/
arzneimittel-i-pocket-2011/ id420219038?mt=8
7.
www.media4u.com/de/ibooks/product_detail.php?spid=29
8.
http://itunes.apple.com/de/app/
fachinfo/id378166245?mt=8
9.
http://itunes.apple.com/de/app/
medikamente/id324452504?mt=8
10.
www.pharmindex-plus.de/iplus.html
11.
www.gelbe-liste.de/pharmindex/identa/suche
1.Smith R. Strategies for coping with information overload. BMJ. 2010 Dec15; 341: c7126. doi: 10.1136/
bmj.c7126. PubMed PMID: 21159764
2.www.epocrates.com/products/comparison_table.html
3.www.medscape.com/public/mobileapp
4.www.ifap.de/mobile-endgeraete/
arznei-aktuell
5.www.ifap.de/mobile-endgeraete/
arznei-check
6.http://itunes.apple.com/de/app/
arzneimittel-i-pocket-2011/ id420219038?mt=8
7.www.media4u.com/de/ibooks/product_detail.php?spid=29
8.http://itunes.apple.com/de/app/
fachinfo/id378166245?mt=8
9.http://itunes.apple.com/de/app/
medikamente/id324452504?mt=8
10.www.pharmindex-plus.de/iplus.html
11.www.gelbe-liste.de/pharmindex/identa/suche

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Alle Leserbriefe zum Thema

Anzeige