ArchivDeutsches Ärzteblatt13/2012Arzneimittel: Gefälschte Arzneimittel erkennen

TECHNIK

Arzneimittel: Gefälschte Arzneimittel erkennen

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Ein beim Kauf freigelegter Kode ermöglicht die Prüfung per App, SMS oder Internet. Foto: It’s True
Ein beim Kauf freigelegter Kode ermöglicht die Prüfung per App, SMS oder Internet. Foto: It’s True

Mittels einer patentierten Technologie können Patienten jetzt kontrollieren, ob ein Produkt, das sie über die Apotheke oder auch den Internethandel bezogen haben, echt oder gefälscht ist. Pharmaunternehmen können damit ihre Produkte vom Produktionsort über die gesamte Lieferkette hinweg wirksam schützen und damit Schäden durch gefälschte Produkte verhindern.

Die „It’s True™“-Technologie (www.its-true.com) hat das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte akzeptiert. Sie wird derzeit von einem Hersteller (GALENpharma) genutzt. Durch einfaches Versenden eines erst beim Kauf freigelegten Kodes, der mit dem Smartphone gescannt oder per SMS oder Internet eingegeben wird, erhält der Kunde über die „It’s True“-Datenbank binnen Sekunden die Bestätigung über Echtheit beziehungsweise Fälschung. Diese Technologie lässt sich nach Angaben des Anbieters, der It’s True GmbH, für alle bereits auf dem Markt existierenden Medikamente wie auch in allen üblichen Herstell- und Verpackungslinien ohne zusätzlichen regulatorischen Aufwand verwenden. EB

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote