ArchivDeutsches Ärzteblatt PP4/2012Rainer Richter: Humorvoll, kompromissbereit und beharrlich

AKTUELL

Rainer Richter: Humorvoll, kompromissbereit und beharrlich

PP 11, Ausgabe April 2012, Seite 148

Bühring, Petra

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Glückwünsche vom Bundesärztekammerpräsidenten (links) für den Bundes­psycho­therapeuten­kammerpräsidenten (rechts). Foto: BPtK
Glückwünsche vom Bundes­ärzte­kammer­präsidenten (links) für den Bundes­psycho­therapeuten­kammer­präsidenten (rechts). Foto: BPtK

Wer Rang und Namen hat in der gemeinsamen Selbstverwaltung, kam zu dem Empfang, um Prof. Dr. phil. Rainer Richter, Präsident der Bundes­psycho­therapeuten­kammer nachträglich zum 65. Geburtstag zu gratulieren: Bundes­ärzte­kammerpräsident Dr. med. Frank Ulrich Montgomery und Dr. jur. Rainer Hess, Vorsitzender des Gemeinsamen Bundes­aus­schusses fanden sich zusammen mit Repräsentanten aus Gesundheitspolitik, Psychotherapeutenkammern und Berufsverbänden ein.

Wie Montgomery macht Richter Politik häufig im ICE von Hamburg nach Berlin, denn in der Hansestadt lebt er, steht der Landespsychotherapeutenkammer vor und war bis zu eben jenem 65. Geburtstag Hochschulprofessor für Medizinische Psychologie und Psychosomatik am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE). Richter ist maßgeblich dafür verantwortlich, dass die 2002 gegründete Bundes­psycho­therapeuten­kammer inzwischen wahr- und ernst genommen wird. Seit 2005 ist er das Gesicht der Kammer; 2011 wurde er für die nächste Amtsperiode wiedergewählt. Welche Eigenschaften braucht man, um solch ein Amt auszuüben? „Er ist sympathisch, humorvoll, kompromissbereit, aber auch beharrlich in der Sache“, sagt der Vorsitzende des Wissenschaftlichen Beirats Psychotherapie, Prof. Dr. Günter Esser, bei seinen Glückwünschen. Weitere Eigenschaften: „Schnell abschalten können, gut schlafen und gute Gesundheit.“ Solange er noch mit seiner Frau, der Österreicherin Prof. Dr. phil. Herta Richter-Appelt vom UKE, in die Berge zum Skifahren kann, muss man sich um letztere keine Sorgen machen. Petra Bühring

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema