Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Vielen Dank für den Kommentar zu unserem Übersichtsartikel über die Diagnostik und Therapie von Bronchiektasen. Wir stimmen mit Ihnen überein, dass in Einzelfällen durch die Untersuchung des Ejakulats Hinweise auf mit Bronchiektasen verbundene Grunderkrankungen gewonnen werden können. Wir mussten uns in unserem Artikel auf die wichtigsten Differenzialdiagnosen beschränken und die wesentlichen diagnostischen Wege aufzeigen. Die Untersuchung des Ejakulats gehört unseres Erachtens nicht zur Standarddiagnostik bei dieser Erkrankung. Vielmehr sollte sie gezielt bei speziellen Fragestellungen eingesetzt werden, insbesondere dann, wenn Fragen der Familienplanung eine Rolle spielen.

DOI: 10.3238/arztebl.2012.0315b

Dr. med. Jessica Rademacher

Prof. Dr. med. Tobias Welte

Medizinische Hochschule Hannover

Abteilung Pneumologie

welte.tobias@mh-hannover.de

Interessenkonflikt

Dr. Rademacher erhielt Vortragshonorare von den Firmen Forest und MSD.

Prof. Welte wurde honoriert für Beratertätigkeit von den Firmen Novartis, Bayer Pharma und Gilead.

1.
Rademacher J, Welte T: Bronchiectasis—diagnosis and treatment. Dtsch Arztebl Int 2011; 108(48): 809–15.
1.Rademacher J, Welte T: Bronchiectasis—diagnosis and treatment. Dtsch Arztebl Int 2011; 108(48): 809–15.

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema