ArchivDeutsches Ärzteblatt19/2012Prävention: Check-up soll Jugendgesundheit stärken

AKTUELL

Prävention: Check-up soll Jugendgesundheit stärken

Dtsch Arztebl 2012; 109(19): A-946 / B-814 / C-806

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Der Flyer zur J1-Untersuchung liegt einer Teilauflage dieser Ausgabe bei.
Der Flyer zur J1-Untersuchung liegt einer Teilauflage dieser Ausgabe bei.

Kinder und Jugendliche leiden durch Bewegungsmangel, falsche Ernährung und seelischen Stress zum Teil unter ähnlichen Gesundheitsproblemen wie Erwachsene. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und die Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) wollen jetzt gegensteuern: Sie starten am 14. Mai eine Informationskampagne. Diese soll Mädchen und Jungen motivieren, an der Jugendgesundheitsuntersuchung J1 teilzunehmen und mehr auf ihren Impfschutz zu achten. Daten des Robert-Koch-Instituts zufolge nutzt bislang nur jeder dritte Zwölf- bis 14-Jährige Möglichkeiten der Prävention.

Die KBV hat diverses Infomaterial zusammengestellt, das Ärzten bei der Ansprache junger Patienten helfen soll. Dazu zählen eine Praxisinformation und ein Videofilm für das Praxisteam. Außerdem gehört dazu der Flyer „Your next Top Check-up J1“ für Jugendliche mit Informationen, was bei der J1-Untersuchung passiert und was dafür benötigt wird.

Anzeige

Die Broschüre gibt es auch als Kopiervorlage in sechs Sprachen. Ein Video zeigt, wie die J1 abläuft. Zum ersten Mal sucht die KBV auch den direkten Kontakt zu Teenagern: Auf www.facebook.com/CheckupJ1 können Fragen und Kommentare eingestellt werden. Sämtliches Infomaterial gibt es unter www.kbv.de/j1.html. Exemplare des Flyers können Ärzte bei ihrer KV anfordern oder per E-Mail bestellen unter: versand@kbv.de. EB

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema