ArchivDeutsches Ärzteblatt25/2012Pflegeheime: Die Zeit läuft!
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

. . . Warum werden nicht Erfahrungen von Heimärzten aus der DDR eingeholt? Die Zeit läuft! . . .

Ich selbst habe mehrere Jahre in einem großen Berliner Krankenpflegeheim als Abteilungsärztin gearbeitet. Drei Stationen hatte ich zu versorgen. Einmal pro Woche fand eine gründliche Visite gemeinsam mit der Stationsärztin statt. Akute Probleme wurden auch außerhalb dieser Zeit gelöst. Maßnahmen, die heute nur in Kliniken durchgeführt werden, wie zum Beispiel Infusionen, wurden an Ort und Stelle durchgeführt. Nur in wirklichen Notfällen wurden Bewohner an eine Klinik überwiesen. Ergo- und Physiotherapiemaßnahmen wurden vom Heimarzt eingeleitet und kontrolliert. Für Patienten- und Angehörigengespräche wurde sich Zeit genommen. Mehrere Fachärzte in unserem Haus teilten sich den Bereitschaftsdienst, so dass jederzeit ärztliche Versorgung möglich war. Ich bin überzeugt, dass wir unsere Heimbewohner ärztlich kompetent und gut versorgt haben ohne lange Wartezeiten.

Anzeige

Das Gegenteil hiervon habe ich kürzlich in einem Potsdamer Heim kennengelernt, als ich einen Verwandten dort besucht habe. Der Hausarzt hatte selten Zeit, wenn er gebraucht wurde, wegen voller Sprechstunden und langem Anfahrtsweg. Mehrmals während des Heimaufenthalts erfolgte eine Verlegung ins Krankenhaus, was für den Bewohner eine kaum zu bewältigende Umstellung im fortgeschrittenen Krankheitszustand bedeutete.

Ich bin überzeugt, dass in größeren Heimen ein Heimarzt billiger wird und vor allem für eine bessere Versorgung dort sorgen könnte. In kleineren Häusern ließe sich vielleicht ein Arzt, der mehrere in der Nähe gelegene Heime versorgt, finden . . .

Dr. Christa Nichelmann, 13187 Berlin

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige