ArchivDeutsches Ärzteblatt25/2012Ärztliche Fortbildung: Dokumentationssystem für Krankenhäuser

TECHNIK

Ärztliche Fortbildung: Dokumentationssystem für Krankenhäuser

Dtsch Arztebl 2012; 109(25): A-1334 / B-1154 / C-1134

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Kliniken sind in der Verantwortung, die gesetzlich vorgeschriebene Fortbildungspflicht von Ärzten regelmäßig zu kontrollieren und zu dokumentieren. Bis Ende 2010 mussten die erworbenen Fortbildungspunkte des ersten 5-Jahreszeitraums nachgewiesen werden – ein erheblicher Administrationsaufwand. Die QLEO Science GmbH (www.qleo.de) hat hierfür eine Softwarelösung entwickelt, mit der die gesamte Abwicklung – einschließlich Hinweis-, Kontroll- und Dokumentationspflicht – gesteuert werden kann.

Mit dem „FACTScience“-System lassen sich die wesentlichen Inhalte, Prozesse und Berichte initiieren und rechtskonform abbilden. Die Lösung umfasst eine zentrale Datenbank zur Identifizierung, Erfassung und einrichtungsspezifischen Zuordnung aller fortbildungspflichtigen Ärzte. Die Software überwacht die Nachweiszeiträume, erfasst Unterbrechungen und Fristlaufhemmungen, generiert Arbeitslisten für Fortbildungsbeauftragte und übernimmt das Remindermanagement.

Die Fortbildungsnachweise enthalten Detailangaben zu Zertifikatstyp und -datum und zur ausstellenden Ärztekammer. Nachweissäumige Ärzte werden automatisiert gelistet und in einem adaptierbaren Mahnverfahren erinnert.

Anzeige

Die Fortbildungszertifikate können revisionssicher in der Datenbank archiviert werden. Das System unterstützt eine Versionsverwaltung mit Dublettenkontrolle, definierbaren Aufbewahrungsfristen, Suchfunktionen und Langzeitarchivierung.

Die Datenschutzkonformität wird durch ein dezidiertes Berechtigungskonzept sichergestellt. Wahlweise können die Informationen zentral, dezentral über das Intranet oder durch Anbindung von Webapplikationen auch von den Fachärzten selbst eingegeben werden. Dabei werden moderne Web-Applikationen (Ajax), hochverfügbare Datenbanksysteme (Oracle) und flexible Administrationswerkzeuge (Java Technologie) eingesetzt. Nach Angaben des Anbieters zeichnet sich das System durch Plattformunabhängigkeit und Datensicherheit aus. EB

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema