PREISE

Verleihungen

Dtsch Arztebl 2012; 109(31-32): A-1562 / B-1348 / C-1326

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Wilhelm-P.-Winterstein-Preis – verliehen von der Deutschen Herzstiftung, Dotation: 10 000 Euro, gestiftet von Wilhelm P. und Ursula Winterstein, an Priv.-Doz. Dr. med. Stephan Gielen, stellvertretender Direktor der Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin III/Kardiologie am Universitätsklinikum Halle (Saale). Gielen erhielt die Auszeichnung für seine Arbeit „Exercise Training Attenuates MuRF-1 Expression in the Skeletal Muscle of Patients with Chronic Heart Failure Independent of Age: The Randomized Leipzig Exercise Intervention in Chronic Heart Failure and Aging Catabolism Study“.

Wilhelm P. Winterstein, Ursula Winterstein, Thomas Meinertz und Stephan Gielen(von links). Foto: Andreas Malkmus/Deutsche Herzstiftung
Wilhelm P. Winterstein, Ursula Winterstein, Thomas Meinertz und Stephan Gielen(von links). Foto: Andreas Malkmus/Deutsche Herzstiftung
Stephanie E. Combs, Foto: Universitätsklinikum Heidelberg
Stephanie E. Combs, Foto: Universitätsklinikum Heidelberg
Anzeige

Robert-Janker-Preis – verliehen von dem Förderverein der MediClin Robert-Janker-Klinik, Dotation: 5 000 Euro, an Priv.-Doz. Dr. med. Stephanie E. Combs, leitende Oberärztin der Abteilung für Radioonkologie und Strahlentherapie am Universitätsklinikum Heidelberg. Kehren Hirntumoren nach der ersten Behandlung zurück, kann eine zweite Strahlentherapie bei einigen Patienten das Tumorwachstum hinauszögern – bei anderen nicht. Combs hat eine Prognoseskala entwickelt, die anzeigt, welche Patienten am meisten von einer solchen Behandlung profitieren und für welche Patienten spezielle Studien zur Therapieoptimierung notwendig sind.

Burghart-Förderpreis Chemosensorik – verliehen von der ArGe „Olfaktologie und Gustologie“ der Deutschen Gesellschaft für HNO-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie, Dotation: 500 Euro, gestiftet von der Firma Burghart, an Priv.-Doz. Dr. Antje Haehner, Dresden, Wissenschaftliche MItarbeiterin an der Universitäts-HNO-Klinik Dresden. Sie erhielt die Auszeichnung für ihre Arbeit „Riechtraining bei Patienten mit idiopathischem Parkinsonsyndrom“.

ACHSE-Central-Versorgungspreis für chronische seltene Erkrankungen – verliehen von der Allianz Chronischer Seltener Erkrankungen (ACHSE) und der Central-Kran­ken­ver­siche­rung, Dotation: 5 000 Euro, an „Die Sprechstunde für erbliche Netzhautdegenerationen“. Sie bietet eine patientenfreundliche, interdisziplinäre ambulante Versorgung von seltenen Netzhauterkrankungen an der Universitätsaugenklinik Tübingen.

Young Scientist Award – verliehen von dem Kompetenznetz Schlaganfall, Dotation: 2 000 Euro, an Dr. med. Philipp Mergenthaler, NeuroCure Clinical Research Center, Abteilung für Experimentelle Neurologie/Klinik für Neurologie, Centrum für Schlaganfallforschung Berlin, Charité – Universitätsmedizin Berlin. Er wird für seine herausragende Arbeit mit dem Titel „Mitochondrial Hexokinase II and PEA15 form a molecular switch governing cellular fate depending on the metabolic state“ ausgezeichnet. EB

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema