ArchivDeutsches Ärzteblatt33-34/2012Medizinstudium: 4,8 Bewerber pro Studienplatz

AKTUELL

Medizinstudium: 4,8 Bewerber pro Studienplatz

Dtsch Arztebl 2012; 109(33-34): A-1674 / B-1358 / C-1338

Hibbeler, Birgit

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Begehrte Plätze: Vor allem bei Abiturientinnen ist das Medizinstudium beliebt. Foto: dpa
Begehrte Plätze: Vor allem bei Abiturientinnen ist das Medizinstudium beliebt. Foto: dpa

Das Interesse am Medizinstudium ist weiterhin hoch. Zum Wintersemester 2012/13 kamen 4,8 Bewerber auf einen Studienplatz. Das teilte die „Stiftung für Hoch­schul­zulassung“ (www.hochschulstart.de) auf Anfrage mit. Die Zahl ist leicht rückläufig: Im Winter­semester 2011/12 konkurrierten noch fünf Bewerber um einen Platz.

42 726 Abiturienten bewarben sich zum Wintersemester 2012/13 um einen Studienplatz für Humanmedizin. Damit sank die Zahl der Bewerber im Vergleich zum Vorjahr um circa drei Prozent. Zu den Ursachen könne man keine Aussagen treffen, teilte Hochschulstart-Sprecher Bernhard Scheer mit.

Anzeige

Das Angebot an Studienplätzen ist unterdessen gestiegen. 8 989 Plätze standen zum Wintersemester 2012/13 zur Verfügung. Das sind 236 mehr als im Vorjahr.

Der Frauenanteil unter den Bewerbern liegt aktuell bei 62,4 Prozent. Damit ist er leicht gewachsen. Im Wintersemester 2011/12 waren 61,2 Prozent der Bewerber weiblich. Zulassungen zum Studium gingen im vergangenen Jahr zu 61,7 Prozent an Frauen. BH

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema