ArchivDeutsches Ärzteblatt35-36/2012IT in der Arztpraxis: Empfehlungen für ein ganzheitliches Konzept

MEDIEN

IT in der Arztpraxis: Empfehlungen für ein ganzheitliches Konzept

Dtsch Arztebl 2012; 109(35-36): A-1768 / B-1433 / C-1410

Krüger-Brand, Heike E.

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Literatur zur IT-Unterstützung der ambulanten Gesundheitsversorgung ist nicht gerade üppig verfügbar. Einen lesenswerten Beitrag zum Thema, der dazu beisteuern kann, diese Lücke zu schließen, liefern die Autoren dieses Bandes. Als Adressaten werden vor allem niedergelassene Ärzte genannt, doch erscheint es fraglich, ob diese mit dem Buch, das aus einer Bachelorabschlussarbeit im Bereich Wirtschaftsinformatik entstand, erreicht werden können, da die Lektüre einige Kenntnisse auf dem Gebiet der Informations- und Kommunikationstechnologie voraussetzt.

Die Autoren beschreiben zunächst ausführlich die geplante Tele­ma­tik­infra­struk­tur und stellen die derzeitigen Arbeitsprozesse in Arztpraxen dar. Als Anforderungen an ein zukunftssicheres IT-Konzept werden die papierlose Praxisführung, Online-Anbindung und vernetzte Strukturen, Datenschutz und Datensicherheit sowie Mobilität herausgearbeitet. Eine Analyse des derzeitigen State of the Art am Beispiel eines Arztinformationssystems und verfügbarer Sicherheitsprodukte schließt sich an.

Anzeige

Die Analyse kommt unter anderem zu dem Schluss, dass der Fehlentwicklung „monolithisch“ gestalteter Systeme und proprietärer individueller Module seitens der Softwarehäuser dringend entgegengesteuert werden muss, damit Arztinformationssysteme künftig auf serviceorientierter Architektur basierende Dienste einbinden und an verteilten IT-Strukturen teilnehmen können. Nach Meinung der Autoren wird sich der Umgang mit Informationen grundsätzlich ändern: „In einer verteilten Infrastruktur, in der Daten nicht mehr klassisch übermittelt, sondern nur noch der Zugang auf zentral oder dezentral gespeicherte Informationen geregelt wird, gibt es keine physische Dateninhaber mehr, sondern nur noch Zugriffsberechtigte.“ Das klingt angesichts der aktuellen Diskussion um die Gesundheitskarte – sehr visionär. Die Autoren schließen jedoch mit einigen recht konkreten technischen Umsetzungsempfehlungen, gestaffelt nach Praxisgröße und Zeithorizont. Heike E. Krüger-Brand

Tobias Kopp, Jürgen Schöchlin: Die Arztpraxis der Zukunft. Ein ganzheitliches IT-Konzept zur Unterstützung der ambulanten Gesundheitsversorgung. Eul Verlag, Lohmar 2012, 172 Seiten, kartoniert, 39 Euro

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema