ArchivDeutsches Ärzteblatt17/1996Verzahnung ambulant und stationär: Notfallpraxis im Krankenhaus

POLITIK: Aktuell

Verzahnung ambulant und stationär: Notfallpraxis im Krankenhaus

Maus, Josef

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Neue Wege bei der Notfallversorgung in sprechstundenfreien Zeiten geht die Kassenärztliche Vereinigung Nord-Württemberg. Patienten, die nachts oder am Wochenende erkranken, können sich nun an die Stuttgarter Notfallpraxis wenden, die gemeinsam von niedergelassenen Ärzten und Krankenhausärzten im Marienhospital in Heslach geführt wird. Die im Krankenhaus integrierte Einrichtung ist die erste dieser Art im gesamten Bundesgebiet.
Unter dem Leitgedanken der Verzahnung von ambulantem und stationärem Bereich teilen sich die niedergelassenen Ärzte und Krankenhauskollegen im Marienhospital den Notdienst. Die diensthabenden Ärzte unterscheiden dabei die Notfälle in solche, die im Krankenhaus behandelt werden müssen, und solche, bei denen eine ambulante Behandlung genügt. "Somit werden die Patienten immer auf der richtigen Versorgungsstufe betreut und unnötige Krankenhauseinweisungen vermieden", heißt es dazu in einer Mitteilung der Kassenärztlichen Vereinigung Nord-Württemberg.
Der Vorteil für die Patienten liegt auf der Hand: Sie haben in Notfällen eine feste Anlaufstelle, die Nachfrage bei der DRK-Leitstelle nach einem in sprechstundenfreien Zeiten erreichbaren Arzt ist nicht mehr erforderlich. Die Notfallpraxis ist werktags von 19 Uhr abends bis 7 Uhr morgens sowie an Wochenenden und Feiertagen rund um die Uhr besetzt. Dem Organisationsplan der Notfallpraxis zufolge sind bis zwei Uhr nachts immer zwei Ärzte auf der Station, und zwar ein Internist oder Allgemeinarzt sowie ein Facharzt für Chirurgie oder Orthopädie. In der zweiten Schicht – bis 7 Uhr morgens – übernimmt ein einzelner Arzt den Notfalldienst. Für die niedergelassenen Ärzte hat diese Kooperationsform den Vorteil, daß sie bei der Behandlung der Notfallpatienten auf die Infrastruktur des Krankenhauses zurückgreifen können.
Die Initiatoren der Stuttgarter Notfallpraxis im Marienhospital versprechen sich neben der Verbesserung der Notfallversorgung Einsparungen im Bereich der Krankenhauseinweisungen. JM
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote