Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Im Medizinreport "Jodmangel-Prophylaxe in der Schwangerschaft" (DÄ 14 vom 5. 4. 1996) ist uns leider ein Fehler bei der Dosierungsangabe unterlaufen. Der Arbeitskreis Jodmangel empfiehlt Schwangeren keine Substitution mit täglich 200 mg Jod, sondern eine tägliche Tablette mit 200 µg (Mikrogramm) Jod.

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote