ArchivDeutsches Ärzteblatt42/2012Änderungen der Vereinbarung von Qualitätssicherungsmaßnahmen nach § 135 Abs. 2 SGB V zur Ultraschalldiagnostik (Ultraschall-Vereinbarung)

BEKANNTGABEN DER HERAUSGEBER: Kassenärztliche Bundesvereinigung

Änderungen der Vereinbarung von Qualitätssicherungsmaßnahmen nach § 135 Abs. 2 SGB V zur Ultraschalldiagnostik (Ultraschall-Vereinbarung)

Dtsch Arztebl 2012; 109(42): A-2100 / B-1712 / C-1680

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Bekanntmachungen

Dem § 11 wird folgender Absatz 10 angefügt:

„Ergebnisse von Überprüfungen der ärztlichen Dokumentation können, wenn dabei keine Mängel festgestellt wurden, für die Beurteilung der Leistungsfähigkeit jeweils eines Ultraschallsystems hinsichtlich der technischen Bildqualität bzw. für die Konstanzprüfung verwendet werden.“

Anzeige

In § 16 wird nach Absatz 4 folgender Absatz 4a eingefügt:

„Wurde eine Prüfung nach Absatz 4 in dem genannten Zeitraum nicht durchgeführt, gilt folgendes: Der Nachweis der Erfüllung der Mindestanforderungen an die apparative Ausstattung nach § 9 Abs. 1 bis 3 hat abweichend von Absatz 4 Satz 1 spätestens bis zum 31.03.2015 zu erfolgen. Das Ergebnis der Prüfung wird dem Arzt unverzüglich mitgeteilt. Kann der Nachweis nicht geführt werden, ist die Genehmigung spätestens 4 Wochen nach Bekanntgabe des Bescheides – ggf. gerätebezogen – zu widerrufen.“

Die Änderungen sind zum 1. Juli 2012 in Kraft getreten. 

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema