PREISE

Verleihungen

Dtsch Arztebl 2012; 109(43): A-2144 / B-1750 / C-1718

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Sabine Missbach, Ina Range, Ann-Christin Selbach, Brigitte Fleischer-Peter und Ulrike Hachmöller-Eisenbach (von links), Foto: privat
Sabine Missbach, Ina Range, Ann-Christin Selbach, Brigitte Fleischer-Peter und Ulrike Hachmöller-Eisenbach (von links), Foto: privat

Jürgen-Wehland-Preis – verliehen vom Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) und HZI-Förderverein, Dotation: 5 000 Euro, an Dr. med. Stephanie Bertram, Deutsches Primatenzentrum, Göttingen. Die Ehrung würdigt ihre Forschung über Grippeviren und neue Therapiemöglichkeiten. Die Preisverleihung fand im Rahmen des dritten „North-Regio-Day on Infection“ statt.

Meisterschaft der World Medical Tennis Society (WMTS) – mit sieben Einzel-, drei Doppel- und zwei Mixed-Titeln war Deutschland die erfolgreichste Nation beim 42. WMTS-Kongress, der vom 22. bis 29. September in Milano Marittima (Italien) stattfand. Zudem gewannen die Damen den Nations-Cup: Dr. med. Sabine Missbach, Grafschaft, Dr. med. Ina Range, Bochum, Dr. med. Ann-Christin Selbach, Neufchâtel, Dr. med. Brigitte Fleischer-Peter, Berlin, und Dr. med. Ulrike Hachmöller-Eisenbach, Teamkapitänin, Köln. Die Herren mussten sich im Endspiel gegen Italien geschlagen geben.

Anzeige

Im nächsten Jahr ist Lettland Gastgeber der WMTS. Die Deutsche Ärzte-Tennismeisterschaft wird jährlich in Recklinghausen ausgerichtet. Interessierte Kolleginnen und Kollegen sind herzlich willkommen. Für weitere Informationen steht der Teamkapitän Gerd Groell (gerdgroell@gmx.de) zur Verfügung.

Monika Fleckenstein, Foto: privat
Monika Fleckenstein, Foto: privat

Kröner-Forschungspreis – verliehen von der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft für herausragende Leistungen in der Augenheilkunde, Dotation: 2 500 Euro, gestiftet von der Kröner-Stiftung, an Priv.-Doz. Dr. med. Monika Fleckenstein, Fachärztin für Augenheilkunde, Universitäts-Augenklinik Bonn. Sie erhält den Preis für ihre Arbeiten zur geografischen Atrophie bei altersabhängiger Makuladegeneration (AMD). Beide ausgezeichneten Arbeiten beschäftigen sich mit morphologischen Veränderungen, die mittels hochauflösender retinaler In-vivo-Bildgebung bei Patienten mit AMD identifiziert werden können und prognostische Relevanz für die Krankheitsprogression besitzen.

DACED-Zukunftspreis – verliehen von der Deutschen Arbeitsgemeinschaft Chronisch entzündliche Darm­er­krank­ungen (DACED), Dotation: 7 500 Euro, gestiftet von der Ferring Arzneimittel GmbH, an Dr. rer. nat. Björn Ole Schröder, Arbeitsgruppe von Priv.-Doz. Dr. Jan Wehkamp vom Dr. Margarete Fischer-Bosch Institut für Klinische Pharmakologie in Stuttgart. Er erhielt den Preis für seine Arbeiten zur Rolle von Umgebungsfaktoren auf die antimikrobielle Aktivität von humanen intestinalen Peptidantibiotika. Schröder konnte erstmals zeigen, dass das sauerstoffarme Milieu im Darm das humane Beta-Defensin 1 (hBD-1) aktiviert und damit zu einem wirksamen Antibiotikum macht.

Stefan-Engel-Preis – verliehen von der Deutschen Gesellschaft für Sozialpädiatrie und Jugendmedizin, Dotation: 5 000 Euro, gestiftet vom Kirchheim-Verlag, an Dr. med. Michael von Rhein, Arzt für Kinder- und Jugendmedizin, Mainz und Zürich. Er erhält den Preis für seine Arbeit zum Thema „Entwicklung und Lebensqualität von Kindern mit angeborenen Herzerkrankungen im Langzeitverlauf vor dem Hintergrund zerebraler Bildgebungsbefunde“. EB

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema