ArchivDeutsches Ärzteblatt45/2012Unfallchirurgie: Sammlung von Mustertexten

MEDIEN

Unfallchirurgie: Sammlung von Mustertexten

Dtsch Arztebl 2012; 109(45): A-2257 / B-1841 / C-1805

Dehne, Andreas

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Mangelhafte OP-Berichte können nach der Operation ernsthafte Konsequenzen haben, nicht selten auch gutachtlicher oder juristischer Art. Dabei ist es nicht nur der eigentliche detaillierte Ablauf der Operation selbst, der im Operationsbericht Schritt für Schritt und nachvollziehbar dokumentiert sein muss, sondern auch Angaben zur Diagnosestellung und Indikation sowie zum zeitlichen postoperativen Nachbehandlungsverlauf sind festzuhalten. Aber der OP-Bericht soll den Operateur nicht nur vor späteren unberechtigten Klagen und Regressansprüchen schützen, sondern auch Detailinformationen für gegebenenfalls notwendige Reeingriffe parat halten.

Die Gliederung des OP-Berichtes wird anhand der unabdingbaren Daten zu Patienten, OP-Basisdaten, Vorgeschichte, relevanten Voroperationen, Nebenerkrankungen und vorliegenden (unfallunabhängigen) degenerativen Veränderungen, Medikation, Unfallhergang, Lokalbefund, präoperativer Planung, Diagnose, OP-Ablauf und Nachbehandlung ausführlich in einem vorangestellten Kapitel erörtert. Dabei werden Besonderheiten des unfallchirurgischen OP-Berichts, Verschlüsselungsaspekte und juristische Gesichtspunkte sehr ausführlich und praxisnah erklärt.

Anzeige

Nach diesem Grundschema sind 156 unfallchirurgische Operationen in OP-Berichten beispielhaft dargestellt. Damit liegt eine Sammlung von Mustertexten vor, die jeder Operateur auf die jeweils spezifische Situation seiner realen OP sowie gegebenenfalls auch auf zu beachtende klinik- oder hausspezifische Aspekte übertragen kann. Dies würde erleichtert, wenn dem Buch eine ergänzende CD mit den enthaltenen Texten beiläge. Andreas Dehne

Holger Siekmann, Lars Irlenbusch (Hrsg.): Operationsberichte Unfallchirurgie. Springer, Heidelberg 2012, 234 Seiten, kartoniert, 49,95 Euro

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema