ArchivDeutsches Ärzteblatt PP11/2012Chronische Depression: Erlernen neuer Verhaltens- und Denkstrategien

BÜCHER

Chronische Depression: Erlernen neuer Verhaltens- und Denkstrategien

PP 11, Ausgabe November 2012, Seite 525

Koch, Joachim

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Umfassend und gut verständlich wird in diesem Buch initial die chronische Depression beschrieben, in die Störungstheorie eingeführt und ein Erklärungsmodell vorgestellt. Im Hauptteil geht es um die Therapieansätze. Zuerst wird ausführlich die ambulante Psychotherapie behandelt, später die Aspekte der stationären Psychotherapie. Im Mittelpunkt steht die CBASP (Cognitive Behavioral Analysis System of Psychotherapy), eine Psychotherapie, die speziell zur Behandlung chronischer Depression entwickelt wurde. Hier wurden verschiedene psychologische Ansätze und Strategien integriert. CBASP ist primär als eine kognitive Verhaltenstherapie konzipiert, in der es um das Erlernen neuer Verhaltens- und Denkstrategien geht. Dabei spielen Piagets Theorie der kognitiv-emotionalen Entwicklung, Skinners Erkenntnisse zur Bedeutung des operanten Lernens, Seligmans Modell der erlernten Hilflosigkeit sowie Becks kognitives Modell der Depression eine Rolle. Zentral sind in diesem Bereich die Situationsanalyse mit Verhaltenstrainings durch kognitive Umstrukturierung und Transferübungen.

Darüber hinaus geht es bei CBASP auch um das Erlernen beziehungsweise Erleben neuer korrigierender Beziehungserfahrungen. Es werden als psychologische Ansätze Banduras Theorie des sozialen Lernens, Kieslers Modell zur interpersonellen Theorie sowie Freuds Übertragungskonzept und Beziehungsgestaltung integriert. Als spezifische Therapiestrategien werden hier Kindheits- und Lebenserfahrungen durch die Liste prägender Bezugspersonen zu aktuellen Beziehungsproblemen in Beziehung gesetzt und erste Übertragungshypothesen schon in der initialen Phase der Therapie für den Klienten transparent eingeführt. Eine innovative therapeutische Beziehungsgestaltung stellt das als „diszipliniertes persönliches Einlassen“ bezeichnete Vorgehen dar, bei dem der Therapeut in bestimmten Situationen die eigenen positiven wie negativen Reaktionen und Gefühle als Konsequenz für das Patientenverhalten einsetzt. Die beschriebenen Strategien und Methoden der CBASP mit Diagnostik sowie Therapieverlauf werden am Schluss des Buches noch einmal anschaulich an dem Fallbeispiel einer Patientin mit einer chronischen Depression dargestellt. Joachim Koch

Anzeige

Eva-Lotta Brakemeier, Elisabeth Schramm, Martin Hautzinger: Chronische Depression. Fortschritte der Psychologie. Hogrefe, Göttingen 2012, 86 Seiten, 19,95 Euro

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema