ArchivDeutsches Ärzteblatt46/2012Elektronische Gesundheitskarte: Anforderungskatalog für die Tests steht

AKTUELL

Elektronische Gesundheitskarte: Anforderungskatalog für die Tests steht

Dtsch Arztebl 2012; 109(46): A-2274 / B-1854 / C-1818

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Der Online-Rollout der elektronischen Gesundheitskarte kommt nach Angaben der Betreibergesellschaft Gematik voran: Die Gesellschafter haben der Leistungsbeschreibung und dem Anforderungskatalog für die Testphase zugestimmt. „Wir liegen damit gut im Zeitplan. Nun muss die IT-Industrie konkrete Angebote abgeben“, erklärte Prof. Dr. Arno Elmer, Hauptgeschäftsführer der Gematik GmbH. Basierend auf den Angeboten werde zeitnah mit den Verhandlungen begonnen.

Foto: dpa
Foto: dpa

Im zweiten Quartal 2013 soll der Zuschlag für die Erprobung der Aktualisierung der Versichertenstammdaten und die qualifizierte elektronische Signatur erteilt werden. Die Lösungen für diese Anwendungen werden zunächst in zwei Testregionen getestet. Dabei geht es vor allem um Praxistauglichkeit, Datenschutz, Interoperabilität, Kompatibilität, Stabilität und Sicherheit der Tele­ma­tik­infra­struk­tur. Anschließend erfolgt der flächendeckende Online-Rollout.

Anzeige

„Nur indem wir die Versicherten und Heilberufler intensiv in die Tests einbinden, gewinnen wir deren Vertrauen“, betonte Elmer. Für die Einführung der Gesundheitskarte und den Aufbau einer Tele­ma­tik­infra­struk­tur sei dabei richtungweisend, dass das Recht der Versicherten auf informationelle Selbstbestimmung gewahrt und auch umgesetzt werde. EB

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Deutsches Ärzteblatt plus
dossier.aerzteblatt.de

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema