ArchivDeutsches Ärzteblatt49/2012Karrierekongress: Große Nachfrage bei der „Generation Y“

AKTUELL

Karrierekongress: Große Nachfrage bei der „Generation Y“

Dtsch Arztebl 2012; 109(49): A-2444 / B-2000 / C-1956

Richter-Kuhlmann, Eva

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Künftige Ärztinnen und Ärzte – auch die „Generation Y“ genannt – haben andere Ziele und Werte als vergangene Ärztegenerationen. Dies zeigte sich erneut beim Regionalkongress „Operation Karriere“ des Deutschen Ärzteblattes am 24. November in Köln. 430 motivierte Teilnehmer diskutierten an diesem Samstag im Kölner Mediapark über Karrierestrategien, Weiterbildung und Existenzgründung.

Operation Karriere lockte mehr als 400 Teilnehmer mit Vorträgen, Diskussionsrunden und Workshops in den Kölner Mediapark. Foto:Johannes Dreuw
Operation Karriere lockte mehr als 400 Teilnehmer mit Vorträgen, Diskussionsrunden und Workshops in den Kölner Mediapark. Foto:Johannes Dreuw

„Heutige Nachwuchsmediziner legen besonderen Wert darauf, Familie und Beruf miteinander vereinbaren zu können. Zudem wollen sie eine strukturierte Einarbeitung, ein regelmäßiges Feedback von ihren Vorgesetzten, ein Coaching während ihrer Weiterbildung und eine soziale Einbindung in das Arbeitsteam“, erklärte Prof. Dr. med. Christian Schmidt, Geschäftsführer der Kliniken der Stadt Köln. Krankenhäuser müssten darauf reagieren und auf gute Führungsqualitäten ihres leitenden Personals achten. Andererseits müssten die Kliniken von ihren jungen Mitarbeitern auch Einsatzbereitschaft, Eigenverantwortung und Teamgeist erwarten können.

Anzeige

Neben Tipps zu Bewerbung und Berufsstart erhielten die Nachwuchsmediziner in Köln Informationen zu einzelnen Fachgebieten und zu einer künftigen Niederlassung.

Auch im nächsten Jahr wird das Deutsche Ärzteblatt weitere Kongresse „Operation Karriere“ veranstalten, und zwar in Frankfurt am Main, Hamburg, München, Berlin und Köln. Die Teilnahme wird wiederum kostenfrei sein. ER

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Deutsches Ärzteblatt plus
zum Thema

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema