Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Forschungspreis Zytologie – ausgeschrieben von der Deutschen Gesellschaft für Zytologie e.V., zur Anerkennung und Förderung wesentlicher wissenschaftlicher Leistungen auf dem Gebiet der experimentellen und diagnostischen Zytologie. Der Preis soll anläßlich der 20. Tagung der Fachgesellschaft im Herbst 1997 in Freiburg verliehen werden. Bewerbungen (bis zum 30. Juni 1996) an den Vorsitzenden des Kuratoriums, Prof. Dr. med. E. Sprenger, Institut für Zytologie im Klinikum der Universität Kiel, Postfach 43 24, 24042 Kiel. Anforderung der Vergabebedingungen beim Sekretariat der Deutschen Gesellschaft für Zytologie, Albertstraße 19 a, 79104 Freiburg, Tel 07 61/2 03 67 58/97.


Bernd-Tersteegen-Preis 1996 – ausgeschrieben von der Deutschen Dialysegesellschaft niedergelassener Ärzte e.V., erstmals international ausgeschrieben, Dotation: 15 000 DM, gestiftet von der Firma Schiwa GmbH, Glandorf, zur Auszeichnung theoretischer oder anwendungs-orientierter Forschungsarbeiten zu aktuellen Themen der chronischen Niereninsuffizienz und insbesondere auf dem Gebiet der ambulanten Nierenersatztherapie. Bewerbungen (bis zum 1. Juli) an den Vorsitzenden der Fachgesellschaft, Dr. med. Heinrich Kütemeyer, Postfach 13 23 04, 42050 Wuppertal.


Johann-Lukas-Schönlein-Preis 1996 – ausgeschrieben von der Firma Immuno GmbH, Heidelberg, verwaltet vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, zur Förderung der klinischen Forschung auf dem Gebiet der chronischen Blutkrankheiten, insbesondere Hämophilie und verwandter Blutgerinnungsstörungen. Der mit 10 000 DM dotierte Preis wird am 8. November 1996 in Hamburg zum 12. Mal verliehen. Bewerbungen (bis zum 1. September) an die Vorsitzende des Kuratoriums der Stiftung, Prof. Dr. med. Inge Scharrer, Universitätskliniken Frankfurt, Zentrum der Inneren Medizin, Theodor-Stern-Kai 7, 60590 Frankfurt.

Förderpreis für Schmerzforschung 1996 – ausgeschrieben von der Deutschen Gesellschaft zum Studium des Schmerzes e.V., gestiftet von der Firma Grünenthal GmbH, Aachen, Dotation: 30 000 DM, für Ärzte, Psychologen und Naturwissenschaftler mit Beiträgen, "die die interdisziplinäre und anwendungsbezogene Forschung im Bereich akuter und chronischer Schmerzen" zum Gegenstand haben und die "mithelfen, die Versorgung der Schmerzpatienten zu verbessern". Bewerbungen (bis zum 1. Juli) an Grünenthal GmbH, Referat "Tramal", Ärzte Service 220, 52220 Stolberg, oder Deutsche Gesellschaft zum Studium des Schmerzes, Prof. Dr.-Ing. Dr. med. h. c. Manfred Zimmermann, II. Physiologisches Institut, Neuenheimer Feld 326, 69120 Heidelberg.


Förderpreis Schlafforschung 1996 – ausgeschrieben von der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM), zum dritten Mal von der Firma Weinmann GmbH & Co. KG, Hamburg, gestiftet, zur Auszeichnung von wissenschaftlichen Arbeiten auf dem Gebiet der Schlafforschung und zur Förderung des medizinwissenschaftlichen Nachwuchses. Der Förderpreis 1996 ist mit 13 000 DM dotiert. Bewerbungen (bis zum 15. Juli) an die DGSM, Privatdozent Dr. med. Hartmut Schulz, Klinik für Neurologie, Klinikum Erfurt, Nordhäuser Straße 74, 99089 Erfurt.


Prix Santé et Entreprise 1996 – ausgeschrieben vom Verband deutscher Betriebs- und Werksärzte e.V., Dotation: 10 000 DM, zur Auszeichnung herausragender Leistungen auf dem Gebiet der betrieblichen Gesundheitsvorsorge und Gesund­heits­förder­ung an praktisch tätige Arbeitsmediziner. Die Beiträge, die am Preisausschreiben teilnehmen können, müssen 1996 fertiggestellt oder veröffentlicht werden. Bewerbungen (bis zum 31. Juli 1996) an: Verband deutscher Betriebs- und Werksärzte e.V., zu Händen Frau E. Klein, MarieAlexandra-Straße 36, 76135 Karlsruhe. EB

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote