ArchivDeutsches Ärzteblatt PP12/2012Beschluss der Arbeitsgemeinschaft Ärzte/Ersatzkassen anstelle der 260. Sitzung (schriftliche Beschlussfassung) vom 6. November 2012

BEKANNTGABEN DER HERAUSGEBER: Kassenärztliche Bundesvereinigung

Beschluss der Arbeitsgemeinschaft Ärzte/Ersatzkassen anstelle der 260. Sitzung (schriftliche Beschlussfassung) vom 6. November 2012

PP 11, Ausgabe Dezember 2012, Seite 566

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Beschluss der Arbeitsgemeinschaft Ärzte/Ersatzkassen anstelle der 260. Sitzung (schriftliche Beschlussfassung) vom 6. November 2012 zur Aufnahme einer Leistung nach den Gebühren­ordnungs­positionen 32821 und 32822 in den Abschnitt 32.3.12 und zur Änderung der Legende der Leistung nach der Gebühren­ordnungs­position 32828 in den Abschnitt 32.3.12 des Kapitels 32 der E-GO (Beschluss-Nr. 935) mit Wirkung zum 1. Januar 2013

gleichlautend auch

Beschluss der Partner des Bundesmantel­vertrages anstelle der 120. Sitzung (schriftliche Beschlussfassung) vom 6. November 2012 zur Aufnahme einer Leistung nach den Gebühren­ordnungs­positionen 32821 und 32822 in den Abschnitt 32.3.12 und zur Änderung der Legende der Leistung nach der Gebühren­ordnungs­position 32828 in den Abschnitt 32.3.12 des BMV-Ä mit Wirkung ab dem 1. Januar 2013
 

Mitteilungen

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung und der GKV-Spitzenverband haben sich am 6. November 2012 zur Aufnahme einer Leistung nach der Gebührenordnungsposition 32821 und 32822 in den Abschnitt 32.3.12 und zur Änderung der Legende der Leistung nach der Gebührenordnungsposition 32828 in den Abschnitt 32.3.12 zum 1. Januar 2013 verständigt.

Anzeige

Die Gebührenordnungspositionen 32821 und 32822 werden neu in den Abschnitt 32.3.12 des EBM aufgenommen. Mit diesen Gebührenordnungspositionen können genotypische Resistenzmerkmale des HI-Virus erfasst werden, die für neu zugelassene antiretrovirale Medikamente bedeutsam sind und nicht von der Anlage I der Richtlinie des Gemeinsamen Bundes­aus­schusses zu Untersuchungs- und Behandlungsmethoden der vertragsärztlichen Versorgung erfasst werden. Die Untersuchungsindikation der genotypischen Resistenzmerkmale ist an die Zusammenfassung der Merkmale des Arzneimittels gebunden. Für die Beurteilung des Therapieversagens sind die aktuellen Leitlinien des AWMF-Registers zugrunde zu legen.

Bekanntmachungen

Die Arbeitsgemeinschaft Ärzte/Ersatzkassen gemäß § 50 Bundesmantelvertrag hat anstelle der 260. Sitzung (schriftliche Beschlussfassung) vom 6. November 2012 den nachfolgenden Beschluss Nr. 935 gefasst:

Die Arbeitsgemeinschaft beschließt:

Aufnahme einer Leistung nach der Gebührenordnungsposition 32821 in den Abschnitt 32.3.12 des Einheitlichen Bewertungsmaßstabes (EBM)

32821 Genotypische Untersuchung auf pharmakologisch relevante genetische Eigenschaften des HI-Virus vor Gabe eines CCR5-Korezeptor-Antagonisten oder bei Verdacht auf Therapieversagen unter Gabe eines CCR5-Korezeptor-Antagonisten gemäß Zusammenfassung der Merkmale eines Arzneimittels (Fachinformation)

Obligater Leistungsinhalt

– Vollständige Untersuchung auf pharmakologisch relevante Eigenschaft des HI-Virus im Bereich des HIV-env-gp120 Gens,

– Isolierung und Amplifikation von HI-Virus-nukleinsäuren, ggf. auch mehrfach,

– Sequenzierung,

Fakultativer Leistungsinhalt

– Reverse Transkription,

– Amplifikationskontrolle (z. B. mittels Gelelektrophorese),

höchstens zweimal im Krankheitsfall 260,00 €

Darüber hinausgehende Untersuchungen sind nur mit ausführlicher medizinischer Begründung berechnungsfähig.

Für die Beurteilung eines Therapieversagens sind die aktuellen Leitlinien des AWMF-Registers zugrunde zu legen.

Aufnahme einer Leistung nach der Gebührenordnungsposition 32822 in den Abschnitt 32.3.12 des Einheitlichen Bewertungsmaßstabes (EBM)

32822 Genotypische Untersuchung auf pharmakologisch relevante genetische Eigenschaften des HI-Virus unter Gabe eines Fusions-Inhibitors oder Integrase-Inhibitors bei Verdacht auf Therapieversagen gemäß Zusammenfassung der Merkmale eines Arzneimittels (Fachinformation)

Obligater Leistungsinhalt

– Vollständige Untersuchung auf pharmakologisch relevante Eigenschaft des HI-Virus im Bereich des HIV-env-gp41 Gens oder des HIV-Integrase Gens,

– Isolierung und Amplifikation von HI-Virus-nukleinsäuren, ggf. auch mehrfach,

– Sequenzierung,

Fakultativer Leistungsinhalt

– Reverse Transkription,

– Amplifikationskontrolle (z. B. mittels Gelelektrophorese),

höchstens zweimal im Krankheitsfall 260,00 €

Die Berechnung der Gebührenordnungsposition 32822 setzt die Angabe des Gens als Art der Untersuchung voraus.

Darüber hinausgehende Untersuchungen sind nur mit ausführlicher medizinischer Begründung berechnungsfähig.

Für die Beurteilung eines Therapieversagens sind die aktuellen Leitlinien des AWMF-Registers zugrunde zu legen.

Änderung der Legende der Leistung nach der Gebührenordnungsposition 32828 im Abschnitt 32.3.12

32828 Genotypische HIV-Resistenztestung bei HIV-Infizierten gemäß Anlage I der Richtlinie des Gemeinsamen Bundes­aus­schusses zu Untersuchungs- und Behandlungsmethoden der vertragsärztlichen Versorgung 260,00 €

Gültig ab 1. Januar 2013

Vorbehalt:

Das Unterschriftsverfahren zur Beschlussfassung ist eingeleitet. Die Bekanntmachung erfolgt unter dem Vorbehalt der endgültigen Unterzeichnung durch alle Vertragspartner. 

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema