ArchivDeutsches Ärzteblatt50/2012Ausländische Ärzte: Die Aussteiger zurückholen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

In einem kann ich Ihrem Artikel vorbehaltlos zustimmen: Sprachkompetenz ist für einen Arzt völlig unerlässlich. Sprachinkompetenz kann sogar gefährlich für seine Patienten werden. Nicht nur dies – er muss in bestimmten Regionen Deutschlands sogar „dialektsicher“ sein. Verwunderlich ist schon, dass offenbar enormer Aufwand in die Verbesserung der Sprachkompetenz ausländischer Ärzte gesteckt wird. Sollte man nicht vielmehr darüber nachdenken, wie man jungen Einheimischen den Arztberuf wieder attraktiv machen kann beziehungsweise wie man die vielen „Klinikaussteiger“ davon abhalten oder gar zurückholen könnte? Wir brauchen vor allem anderen bessere Arbeitsbedingungen und eine adäquate Honorierung für junge Klinikaussteiger.

Dr. Christian Plafki, 23626 Ratekau

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #96694
Bruddler
am Sonntag, 16. Dezember 2012, 12:48

zurueck holen, ganz einfach...

...die perversen Regresse abschaffen, und im ambulanten Bereich wuerden viele zurueck kommen.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige