ArchivDeutsches Ärzteblatt1-2/2013Somatische Ursachen vergessen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Die Autoren gehen in der Beschreibung der Ursachen auf psychopathologische und psychosoziale Ursachen ein, unterlassen es aber ganz, auch somatische Ursachen für diese Erkrankung zu nennen. Neben sehr seltenen endokrinen Erkrankungen wie dem primären Hyperparathyreoidismus oder einem endogenen Hyperkortisolismus stellt die Postpartum-Thyreoiditis eine klinisch relevante Störung dar, die mit Symptomen einer Depression einhergehen kann. Bei 5 bis 7 % aller Geburten kommt es weltweit zur autoimmun bedingten postpartalen Thyreoiditis mit höheren Inzidenzen bei Frauen mit vorbestehend nachweisbaren Schilddrüsenantikörperwerten. Die Erkrankung beginnt meist im dritten bis vierten postpartalen Monat. 25–30 % der Frauen entwickeln Funktionsstörungen der Schilddrüse, meist eine Hypothyreose, seltener zu Beginn eine spontan abklingende Hyperthyreose. Nicht nur Patientinnen mit Funktionsstörungen weisen klinische Symptome auf, auch Patientinnen mit Euthyreose fühlen sich im Vergleich mit gesunden Kontrollen schlechter. An endokrine Ursachen einer postpartalen Depression sollte gedacht werden, da gute therapeutische Möglichkeiten bestehen.

DOI: 10.3238/arztebl.2013.0011b

Priv.-Doz. Dr. med. Joachim Feldkamp

Klinik für Allgemeine Innere Medizin, Endokrinologie und Diabetologie,
Pneumologie und Infektiologie, Klinikum Bielefeld

Joachim.Feldkamp@klinikumbielefeld.de

Prof. Dr. med. Matthias Schott
Klinik für Endokrinologie und Diabetologie, Rheumatologie
Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Interessenkonflikt
Die Autoren erklären, dass kein Interessenkonflikt besteht.

1.
Lazarus JH: Clinical manifestations of postpartum thyroid disease. Thyroid 1999; 9: 685–9. CrossRef MEDLINE
2.
Stagnaro-Green A: Approach to the patient with postpartum thyroiditis. J Clin Endocrinol Metab 2012; 97: 334–42. CrossRef MEDLINE
3.
Pilhatsch M, Marxen M, Winter C, Smolka MN, Bauer M: Hypothyroidism and mood disorders: integrating novel insights from brain imaging techniques Thyroid Res. 2011; 4(Suppl 1): 3. MEDLINE
4.
Hübner-Liebermann B, Hausner H, Wittmann M: Recognizing and treating peripartum depression. Dtsch Arztebl Int 2012; 109(24): 419–24. VOLLTEXT
1. Lazarus JH: Clinical manifestations of postpartum thyroid disease. Thyroid 1999; 9: 685–9. CrossRef MEDLINE
2. Stagnaro-Green A: Approach to the patient with postpartum thyroiditis. J Clin Endocrinol Metab 2012; 97: 334–42. CrossRef MEDLINE
3. Pilhatsch M, Marxen M, Winter C, Smolka MN, Bauer M: Hypothyroidism and mood disorders: integrating novel insights from brain imaging techniques Thyroid Res. 2011; 4(Suppl 1): 3. MEDLINE
4.Hübner-Liebermann B, Hausner H, Wittmann M: Recognizing and treating peripartum depression. Dtsch Arztebl Int 2012; 109(24): 419–24. VOLLTEXT

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Anzeige