ArchivDeutsches Ärzteblatt1-2/2013Polytrauma: Gut strukturiert und kompetent

MEDIEN

Polytrauma: Gut strukturiert und kompetent

Dtsch Arztebl 2013; 110(1-2): A-32 / B-32 / C-33

Bierbrauer, Axel von

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Ingo Marzi und Stefan Rose setzen sich in diesem Buch sehr gut strukturiert, umfassend und hochkompetent mit der Versorgung des polytraumatisierten Patienten auseinander – vom Unfallort über die verschiedenen Stufen der klinischen Versorgung bis hin zur rehabilitativen Behandlung. Die Darstellung basiert dabei auf der standardisierten, multidisziplinären und regional organisierten Behandlungsform des Trauma-Netzwerkes DGU der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) und berücksichtigt grundlegend die praktische Umsetzung der aktuellen S3-Leitlinie Polytrauma der DGU. Dabei spiegelt sich die Multidisziplinarität der Polytraumabehandlung in der sehr detaillierten praxisnahen Darstellung der verschiedensten an der Traumaversorgung beteiligten Fachrichtungen wider.

Der Leser merkt bei jedem Satz und in jedem Kapitel, dass hier ausnahmslos Beiträge durch Autoren geliefert wurden, die sowohl eine absolute klinische Nähe zum Thema haben als auch den notwendigen wissenschaftlichen-didaktischen Hintergrund zur adäquaten Darstellung des Stoffes besitzen. So besticht das Werk neben der inhaltlich fundierten Darstellung insbesondere durch zahlreiche farbige Abbildungen, tabellarische Darstellungen und einprägsame Organigramme. Das Buch stellt die Thematik in leicht lesbarer Weise und im angemessenen Umfang dar.

Anzeige

Axel von Bierbrauer

Ingo Marzi, Stefan Rose: Praxisbuch Polytrauma. Vom Unfall bis zur Rehabilitation. Deutscher Ärzte-Verlag, Köln 2012, 369 Seiten, kartoniert, 99,95 Euro

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema