ArchivDeutsches Ärzteblatt PP1/2013Personzentrierte Psychotherapie: Neuer Name für Fachverband

AKTUELL

Personzentrierte Psychotherapie: Neuer Name für Fachverband

PP 12, Ausgabe Januar 2013, Seite 4

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Wertschätzung und Glaube an die positive Entwicklung der Persönlichkeit stehen im Fokus der Personzentrierten Psychotherapie. Foto: Fotolia/mangostock
Wertschätzung und Glaube an die positive Entwicklung der Persönlichkeit stehen im Fokus der Person­zentrierten Psychotherapie. Foto: Fotolia/mangostock

Gesellschaft für Personzentrierte Psychotherapie und Beratung e.V. (GwG) – unter diesem neuen Namen geht die GwG 2013 an den Start. Anlass für die Umbenennung war die Einsicht, dass der alte Name (GwG Gesellschaft für wissenschaftliche Gesprächspsychotherapie e.V.) die Mitgliederstruktur des Fachverbandes nicht ausreichend widerspiegelt: Etwas mehr als die Hälfte der Mitglieder sind zwar im Bereich Psychotherapie tätig – ein Großteil der Mitglieder stammt aber inzwischen aus beratungsnahen Berufsfeldern. Der neue Name greift beide Disziplinen auf: die Psychotherapie und die Beratung. Auch das Kernstück der GwG, der personzentrierte Ansatz, wird nun explizit erwähnt. Das seit mehr als 40 Jahren bekannte Kürzel GwG bleibt erhalten.

Die GwG ist national und europaweit der größte Fachverband für Personzentrierte Psychotherapie und Beratung. Sie vertritt den „Personzentrierten Ansatz“ (PZA) in Forschung und Lehre, der von dem amerikanischen Psychologen Carl R. Rogers (1902–1987) entwickelt wurde. Wesentliche Erkenntnis seiner Arbeit sind die absolute Wertschätzung und der Glaube an die positive Entwicklung der Persönlichkeit. Im Rahmen von Psychotherapie und Beratung lernen die Klienten, ihre verborgenen Fähigkeiten zu entwickeln und eigenständig Lösungen für ihre Probleme zu finden. eb

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema