MEDIZIN: Diskussion

Schlusswort

In Reply

Dtsch Arztebl Int 2013; 110(3): 42; DOI: 10.3238/arztebl.2013.0042

Günther, Patrick

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Das akute Skrotum stellt einen Notfall dar, bei dem es gilt, einen möglichen Schaden für das Hodenparenchym zu vermeiden. Die Dopplersonographie spielt in dieser Fragestellung die zentrale Rolle. Um eine korrekte Beurteilung der Durchblutungssituation eines Hodens im Kindesalter zu erheben, ist neben Einhaltung der erwähnten Kriterien, Erfahrung auf diesem Gebiet Voraussetzung. Wenn beim Erstuntersucher diese Expertise nicht besteht, muss der Patient umgehend dort vorgestellt werden, wo diese Untersuchung und die möglicherweise benötigte chirurgische Intervention adäquat erfolgen kann. Ein relevanter Zeitverlust darf dabei nicht in Kauf genommen werden. So bleibt der in unserem Resümee erwähnte Satz –„Whenever doubt exists, it is safer to explore“ – der Leitsatz in der Behandlung des akuten Skrotums (1).

Unstrittig ist, dass bei Bauch- oder Leistenschmerzen im Kindesalter immer der gesamte körperliche Status erhoben werden muss. Hierzu gehört auch das Skrotum beim Jungen, da die Schmerzen beim akuten Skrotum bis in den Bauch ausstrahlen können. Aufgrund des umfangreichen Themas haben wir bei der Abhandlung des akuten Skrotums auf die Differenzialdiagnosen von Bauchschmerzen bei Kindern verzichtet.

Wie im Leserbrief von Gesino und Bachmann De Santos und in unserer Übersichtsarbeit erwähnt, spielen laborchemische Untersuchungen in der differenzial-diagnostischen Abklärung keine Rolle (2). Nur bei hinreichendem Verdacht auf eine Leukämie muss dies erwogen werden. Wir bedanken uns für den Hinweis, dass auch nach einer Pexie eine ipsilaterale Torsion möglich ist (3). Verschiedene Operationsmethoden zur Fixierung der Hoden nach Torsion werden hierbei in der Literatur vorgestellt.

DOI: 10.3238/arztebl.2013.0042

Dr. med. Patrick Günther

Sektion Kinderchirurgie, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantations-chirurgie, Universitätsklinikum Heidelberg

patrick.guenther@med.uni-heidelberg.de

Interessenkonflikt
Alle Autoren erklären, dass kein Interessenkonflikt besteht.

1.
Thomas DFM: The acute scrotum. In: Thomas DFM, Duffy PG, Rickwood AMK, eds: London: Informa Healthcare UK 2008, 265–74. PubMed Central
2.
Beni-Isreal T, Goldman M, Bar Chaim S, Kozer E: Clinical predictors for testicular torsion as seen in the pediatric ED. Am J Emerg Med 2010; 28:786–789. CrossRef MEDLINE
3.
Sells H, Moretti KL, Burfield GD. Recurrent torsion after previous testicular fixation. ANZ J Surg 2002; 72:46–8. CrossRef MEDLINE
4.
Günther P, Rübben I: The acute scrotum in childhood and adolescence. Dtsch Artzebl Int 2012; 109(25): 449–58. VOLLTEXT
1. Thomas DFM: The acute scrotum. In: Thomas DFM, Duffy PG, Rickwood AMK, eds: London: Informa Healthcare UK 2008, 265–74. PubMed Central
2. Beni-Isreal T, Goldman M, Bar Chaim S, Kozer E: Clinical predictors for testicular torsion as seen in the pediatric ED. Am J Emerg Med 2010; 28:786–789. CrossRef MEDLINE
3. Sells H, Moretti KL, Burfield GD. Recurrent torsion after previous testicular fixation. ANZ J Surg 2002; 72:46–8. CrossRef MEDLINE
4.Günther P, Rübben I: The acute scrotum in childhood and adolescence. Dtsch Artzebl Int 2012; 109(25): 449–58. VOLLTEXT

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Anzeige