ArchivDeutsches Ärzteblatt3/2013Bundesministerium für Gesundheit: Wissenschaftler als Sachverständige gesucht

AKTUELL

Bundesministerium für Gesundheit: Wissenschaftler als Sachverständige gesucht

Dtsch Arztebl 2013; 110(3): A-54 / B-50 / C-50

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Das Bundesministerium für Gesundheit sucht Sachverständige für den Ausschuss für Betäubungsmittel. Der Aufruf richtet sich an erfahrene Wissenschaftler der Fachrichtungen Suchtmedizin, Anästhesiologie, Pharmakologie/Toxokologie, Rechtsmedizin, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Sozialwissenschaft, Pharmazie/Chemie und Tiermedizin.

Die Sachverständigen des Ausschusses für Betäubungsmittel beraten die Bundesregierung dahingehend, ob bestimmte Stoffe und Zubereitungen unter betäubungsrechtliche Vorschriften fallen müssten. Zudem erstellen sie wissenschaftliche Dossiers und geben Empfehlungen ab. Aktuell befasst sich der Ausschuss vor allem mit der Frage, ob und wie neue psychoaktive Substanzen in die Anlage des Betäubungsmittelgesetzes aufgenommen werden sollen. Ein Beispiel hierfür wäre der Umgang mit der Substanz „Spice“, die aus pflanzlichen Stoffen und synthetischen Cannabinoiden hergestellt wird. Ausführliche Informationen zu den Auswahlkriterien finden Interessierte im Internet unter: www.bmg.bund.de/Interessenbekundung-btm. EB

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema