ArchivDeutsches Ärzteblatt5/2013Mammographie-Screening: Online-Dialogforum und Kurzfilme zur Information

MEDIEN

Mammographie-Screening: Online-Dialogforum und Kurzfilme zur Information

Dtsch Arztebl 2013; 110(5): A-185 / B-171 / C-171

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Mit Kurzfilmen und einem Online-Dialogforum (www.gut-informiert.de) will die Kooperationsgemeinschaft Mammographie verstärkt über das Screeningprogramm informieren. „Letztendlich wollen Frauen, die eine Einladung zum Mammographie-Screening-Programm im Briefkasten finden, wissen, ist das wirklich gut für mich“, sagt Dr. Tatjana Heinen-Kammerer, Leiterin der Geschäftsstelle der Kooperationsgemeinschaft Mammographie. Frauen ab 50 Jahren erhalten mit der Einladung zwar ein Merkblatt zu Vor- und Nachteilen der Brustkrebsfrüherkennungsmaßnahme, häufig bleiben jedoch Fragen wie etwa zur Strahlenbelastung offen. Daher hat die Kooperationsgemeinschaft gemeinsam mit dem Krebsinformationsdienst des Deutschen Krebsforschungszentrums ein Dialogforum im Internet gestartet.

Unter www.gutinformiert.de beantwortet der Krebsinformationsdienst des Deutschen Krebsforschungszentrums Fragen zur Brustkrebsfrüherkennung. Foto: picture alliance
Unter www.gutinformiert.de beantwortet der Krebsinformationsdienst des Deutschen Krebsforschungszentrums Fragen zur Brustkrebsfrüherkennung. Foto: picture alliance

Unter www.gut-informiert.de können Frauen und andere Interessierte ihre Fragen zur Brustkrebsfrüherkennung vom unabhängigen Krebsinformationsdienst beantworten lassen. Ein weiteres Angebot sind unter anderem die kurzen Informationsfilme der Kooperationsgemeinschaft, die kritische Fragen aufnehmen und auf Basis aktueller Screeningergebnisse sowie wissenschaftlicher Studien behandeln.

Anzeige

Die Kooperationsgemeinschaft Mammographie wird gemeinsam von den gesetzlichen Krankenkassen und der Kassenärztlichen Bundesvereinigung getragen (Infos: www.mammo-programm.de). EB

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema