PREISE

Ausschreibungen

Dtsch Arztebl 2013; 110(5): A-188 / B-174 / C-174

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Leonhard-Klein-Preis – ausgeschrieben von der Deutschen Ophthalmologische Gesellschaft (DOG), Dotation: 15 000 Euro, und der Glaukomforschungspreis, Dotation: 5 000 Euro. Informationen zu diesen und weiteren Preisen der DOG: www.dog.org. Bewerbungen online: geschaeftsstellen@dog.org.

NATUM-Forschungspreis Komplementärmedizin – ausgeschrieben für herausragende Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Komplementärmedizin und Naturheilverfahren, Dotation: 3 000 Euro, gestiftet von forschungsfördernden Firmen, Gesellschaften und Stiftungen auf dem Gebiet der Komplementärmedizin und Naturheilverfahren. Die NATUM ist eine wissenschaftliche Arbeitsgemeinschaft der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe. Weitere Informationen unter: www.natum.de. Einsendeschluss ist der 31. März. Bewerbungen an: NATUM e.V., Geschäftsstelle, Bosdorfer Straße 20, 27367 Hellwege; info@natum.de.

Wissenschaftspreis der Stiftung Auge – ausgeschrieben zur Förderung für wissenschaftlich hervorragende Originalveröffentlichungen auf dem Gebiet der Augenheilkunde. Dotation: 5 000 Euro. Bewerben können sich Nachwuchswissenschaftler an Universitätskliniken oder Universitätsinstituten sowie wissenschaftlich orientierte, praktizierende Augenärzte, -ärztinnen. Weitere Informationen unter: www.stiftung-auge.de. Einsendeschluss ist der 1. Mai. Bewerbungen an: Geschäftsstelle der Stiftung Auge, birgit.mele@stiftung-auge.de.

Anzeige

Michael-Jäger-Preis – ausgeschrieben von der Gesellschaft für Orthopädisch-Traumatologische Sportmedizin (GOTS), Dotation: 15 000 Euro, für wissenschaftliche Forschungen auf dem Gebiet Sportorthopädie und Sporttraumatologie. Weitere Informationen unter: www.gots.org. Einsendeschluss ist der 1. Mai. Bewerbungen an: Orthotech GmbH, Kathrin Lutz, Postfach 13 45, 82118 Gauting; klutz@orthotech-gmbh.de.

Wissenschaftspreis – verliehen anlässlich des 33. Wissenschaftlichen Kongresses vom Deutschen Ärztinnenbund für junge Ärztinnen und Zahnärztinnen aus Klinik und Wissenschaft, Dotation: 4 000 Euro. Die Arbeit soll die biologischen Unterschiede zwischen den Geschlechtern und/oder soziokulturelle Unterschiede zwischen den Geschlechtern mit Relevanz zur medizinischen Versorgung in Design und Auswertung im Fokus haben. Weitere Informationen unter: www.aerztinnenbund.de. Bewerbungen (bis zum 15. Mai) in elektronischer Form an: gsdaeb@aerztinnenbund.de und zusätzlich in schriftlicher Form in dreifacher Ausfertigung jeweils mit einer Zusammenfassung an: Prof. Dr. med. Marianne Schrader, UKSH – Campus Lübeck, Klinik für Plastische Chirurgie, Ratzeburger Allee 160, 23538 Lübeck. EB

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema