ArchivDeutsches Ärzteblatt5/2013Behandlungsfehler: Emotionale Auswirkungen von großer Bedeutung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Über den Beitrag „Behandlungsfehler“ habe ich mich sehr gefreut. In der Bayerischen Lan­des­ärz­te­kam­mer haben wir dieses Thema öffentlich erstmals im November 2012 im Rahmen des Symposiums „Kooperation in Arzthaftungsfragen“ (BÄBl 12/2012, 700–1) angesprochen. Aufgrund der ausgesprochen positiven Resonanz werden wir uns in der kommenden Ausgabe des Bayerischen Ärzteblatts noch einmal diesem Thema widmen. Die Autorin hat zu Recht darauf hingewiesen, dass ein guter Vorgesetzter seinen Mitarbeiter nach einem Zwischenfall in der Regel am besten auffangen kann. Ergänzend erscheint es mir sinnvoll zu sein, zu erwähnen, dass bestimmte psychische Reaktionen verzögert auftreten können. Als Vorgesetzter sollte man sich daher gewisse Grundkenntnisse zu möglichen Symptomen dysfunktionaler Verarbeitungsmechanismen zu eigen machen, um auch Reaktionen, die scheinbar „ohne konkreten Anlass“ oder schleichend auftreten, zu erkennen und in den richtigen Zusammenhang stellen zu können. Auch wenn dies möglicherweise „viel verlangt“ ist, dürfte es doch sowohl dem Wohl des einzelnen Arztes beziehungsweise des Teams/der Abteilung als auch dem Ziel der Verbesserung der Patientensicherheit dienen. Die von der Autorin zitierte Auffassung Frau Dr. Carola Seifarts, Ärzte würden durch ihr Studium schlecht auf die Konfrontation mit eigenen Fehlern vorbereitet und erlernten einen „Unfehlbarkeitsanspruch“ der klinischen Medizin, teile ich. Sie deckt sich ebenso mit den Erfahrungen, die wir als Gutachterstelle im Rahmen eines Lehrauftrags an der LMU München gewinnen durften. Wir vermitteln daher seit einigen Jahren den künftigen Ärztinnen und Ärzten neben den zivilrechtlichen Aspekten des Themas „Arzthaftung“ auch die möglichen emotionalen Auswirkungen eines medizinischen Zwischenfalls – für beide Seiten. Ich würde mich freuen, wenn dieses wichtige Thema weiterhin im Bewusstsein der Ärzteschaft bliebe.

Dr. Christian Schlesiger, Abteilungsleiter der Gutachterstelle für Arzthaftungsfragen bei der Bayerischen Lan­des­ärz­te­kam­mer, 81677 München

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige