ArchivDeutsches Ärzteblatt6/2013Kilian Tegethoff †: „Das find’ ich gut“

PERSONALIEN

Kilian Tegethoff †: „Das find’ ich gut“

Dtsch Arztebl 2013; 110(6): A-231 / B-217 / C-217

Felsberg, Reiner

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Kilian Tegethoff, Foto: MB-Landesverband Berlin/Brandenburg
Kilian Tegethoff, Foto: MB-Landesverband Berlin/Brandenburg

. . ., war sehr oft Kilian Tegethoffs Fazit, wenn er sich eingehend mit einem Vorschlag, einer neuen Idee oder einem Projekt beschäftigt und es im Interesse der Ärzteschaft, seiner Kolleginnen und Kollegen oder des Marburger Bundes (MB) geprüft hatte: immer offen für Neues, aber dann auch engagiert, begeisternd und motivierend.

Wir, die Kolleginnen und Kollegen beim MB und die gesamte Ärzteschaft in Berlin, trauern um unseren Freund, Mitstreiter und Vorstandsvorsitzenden Dr. med. Kilian Tegethoff. Er starb am 12. Januar nach schwerer, standhaft ertragener Krankheit im 50. Lebensjahr. Wir haben ihm viel zu verdanken.

Anzeige

Als Facharzt für Anästhesie und Intensivmedizin arbeitete er seit 1996 an der Charité. Als Vorkämpfer für bessere Arbeitsbedingungen engagierte er sich dort in der Ärzteinitiative der Charité, war seit 2004 Mitglied im Personalrat und bis Ende 2010 Vorsitzender des Gesamtpersonalrates. 2008 wählte ihn MB-Landesverband Berlin/Brandenburg zum Vorsitzenden. Er war für mehrere wegweisende Tarifverträge, etwa in der Hochschulmedizin, verantwortlich und bis 2012 Mitglied der Kleinen Tarifkommission des MB auf Bundesebene.

Seit 2011 war Kilian Tegethoff Mitglied des Vorstandes der Ärztekammer Berlin und dort auch Vorsitzender des Krankenhausausschusses sowie hoch geachtetes Mitglied im Krankenhausbeirat des Landes Berlin. Seine Integrität, Kollegialität, Freundlichkeit und Verantwortungsbereitschaft, sein Mut und sein Sachverstand werden uns fehlen. Reiner Felsberg

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema