ArchivDeutsches Ärzteblatt8/2013Nephrologen: Geplante Abwertung von Leistungen vertagt

AKTUELL

Nephrologen: Geplante Abwertung von Leistungen vertagt

Dtsch Arztebl 2013; 110(8): A-296

Korzilius, Heike

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Bei der Behandlung von Dialysepatienten sollen künftig weniger Sachkosten erstattet werden. Foto: picture alliance
Bei der Behandlung von Dialysepatienten sollen künftig weniger Sachkosten erstattet werden. Foto: picture alliance

Der Bewertungsausschuss von Ärzten und Krankenkassen hat bei seiner Sitzung am 14. Februar die Entscheidung über eine Neubewertung der nephrologischen Leistungen vertagt. Es gebe weiteren Beratungsbedarf, hieß es aus der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV). Die nächste Sitzung des Gremiums, das über Änderungen am Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM) befindet, ist Mitte März vorgesehen.

Nach einer Untersuchung des Instituts des Bewertungsausschusses von 2011 sind die Dialysesachkosten zu hoch und die damit verbundenen ärztlichen Leistungen zu niedrig bewertet. Der Bewertungsausschuss hat daraufhin Eckpunkte zur Anpassung dieser Leistungen beschlossen. Wie aus einem Schreiben der KBV hervorgeht, sollen die Dialysewochen- und -einzelpauschalen in zwei Stufen um insgesamt 180 Millionen Euro pro Jahr gesenkt werden. Im Gegenzug sollen die ärztlichen Betreuungsleistungen vom 1. Juli an außerhalb der morbiditätsbedingten Gesamtvergütung bezahlt werden. Die nephrologischen Praxen könnten so mit 20 Millionen Euro mehr pro Jahr ab 1. Juli und weiteren zehn Millionen Euro jährlich ab 1. April 2014 rechnen.

Anzeige

Die Absenkung der Dialysesachkosten dürfe keinesfalls in der geplanten Höhe erfolgen, sagte der Vorstandsvorsitzende des Verbandes Deutsche Nierenzentren, Dr. med. Michael Daschner, dem Deutschen Ärzteblatt: „Das wäre existenzvernichtend.“ Die Vergütung von Dialyseleistungen sei in den vergangenen zehn Jahren nicht angepasst worden und liege im internationalen Vergleich im unteren Drittel, so Daschner. Der Verband habe dem Bewertungsausschuss einen Vorschlag vorgelegt, wie die Honorare der Nephrologen weiterentwickelt werden könnten. HK

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema