ArchivDeutsches Ärzteblatt8/2013Besuch von Solarien: Experten raten ab

AKTUELL

Besuch von Solarien: Experten raten ab

Dtsch Arztebl 2013; 110(8): A-296

Hillienhof, Arne

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Der menschliche Körper benötigt im Winter keine UV-Strahlung aus dem Solarium, um seinen Bedarf an Vitamin D zu decken: „Kein Mensch sollte zur Vorbeugung eines Vitamin-D-Mangels ins Solarium gehen“, erklären die Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG), der Berufsverband der Deutschen Dermatologen und das Bundesamt für Strahlenschutz.

Der Vitamin-D-Spiegel des Körpers schwankt mit den Jahreszeiten. Bis zum Ende des Winters sinkt er, weil der Körper das gespeicherte Vitamin D verbraucht. Damit genügend Vitamin D zur Verfügung steht, ist es im Normalfall ausreichend, in den Sommermonaten regelmäßig ins Freie zu gehen und sich ausgewogen zu ernähren. „Ein behandlungsbedürftiger Vitamin-D-Mangel gehört in die Hände eines Arztes, dem wirkungsvollere Behandlungsmethoden zur Verfügung stehen als zusätzliche UV-Bestrahlungen“, so die Experten.

Die Haut vergisst nichts – gefährliche Folgen wie Hautkrebs werden erst Jahre später sichtbar“, warnt DDG-Präsident Rudolf Stadler. Für Kinder und Jugendliche seien Solarienbesuche deswegen gesetzlich verboten. hil

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Deutsches Ärzteblatt plus
zum Thema

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema