ArchivDeutsches Ärzteblatt8/2013Neurologie: Multiple-Sklerose-App

MEDIEN

Neurologie: Multiple-Sklerose-App

Dtsch Arztebl 2013; 110(8): A-326 / B-301 / C-301

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Das krankheitsbezogene Kompetenznetz Multiple Sklerose (KKNMS) hat eine App für Neurologen vorgestellt. Die Applikation zur multiplen Sklerose (MS) ist die interaktive Umsetzung der KKNMS-Qualitätshandbücher zu Fingolimod und Natalizumab sowie des „Kleinen Leitfadens für Neurologen“. Sie kann im App-Store beziehungsweise bei Google Play kostenfrei heruntergeladen werden. Die Anwendung ist sowohl für Smartphones als auch Tablet-Computer verfügbar.

In die App wurden aus dem „Kleinen Leitfaden für Neurologen“ die SOP zur MS-Erstdiagnose und die Behinderungsskala nach Kurtzke (EDSS) übernommen. Die Berechnung des EDSS erfolgt nach Eingabe von Mobilität und Bestimmung der Schweregrade in einzelnen funktionellen Systemen automatisiert. Bei den Handbüchern zu Fingolimod und Natalizumab sind die Workflowtabellen Kern der interaktiven Umsetzung: Nach Vorauswahl der Kriterien, die auf ihren Patienten zutreffen, werden die Neurologen direkt zu den Untersuchungen geführt, die vor, während oder nach einer Therapie mit diesen Medikamenten durchzuführen sind. EB

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema