ArchivDeutsches Ärzteblatt9/2013Digital Object Identifier: Kostenfrei für die Forschung

MEDIEN

Digital Object Identifier: Kostenfrei für die Forschung

Dtsch Arztebl 2013; 110(9): A-391 / B-357 / C-357

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Die Vergabe der Digital Object Identifier (DOI), die die dauerhafte Zitierbarkeit von elektronischen Publikationen und Forschungsdaten gewährleisten, ist seit diesem Jahr für akademische Einrichtungen kostenfrei. Das haben die deutschen Mitglieder der internationalen Non-Profit-Organisation DataCite e.V., das GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften, die Technische Informationsbibliothek, die Deutsche Zentralbibliothek für Medizin und die Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft, Ende 2012 beschlossen (www.datacite.org).

„Wir möchten dadurch die Forschung und vor allem die einfache Bereitstellung und Zitierbarkeit von Forschungsdaten in Deutschland weiter fördern. Wir hoffen, dass immer mehr Forschungseinrichtungen ihre Daten im Internet veröffentlichen und dauerhaft zitierbar machen“, erklärte Jan Brase, der Geschäftsführer von DataCite. Bei DOI handelt es sich um eindeutige und dauerhafte digitale Identifikatoren für digitale Objekte. Sie sind mit den ISBN für Printpublikationen vergleichbar. EB

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Anzeige