ArchivDeutsches Ärzteblatt9/2013Forsa-Umfrage: Nur jeder Vierte ernährt sich konsequent gesund

AKTUELL

Forsa-Umfrage: Nur jeder Vierte ernährt sich konsequent gesund

Dtsch Arztebl 2013; 110(9): A-358

Richter-Kuhlmann, Eva

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Schnell und ungesund: Junge und berufstätige Menschen essen häufig unterwegs. Foto: dapd
Schnell und ungesund: Junge und berufstätige Menschen essen häufig unterwegs. Foto: dapd

Nur für jeden zweiten Menschen in Deutschland hat Essen einen hohen Stellenwert. Und nur jeder Vierte der im Rahmen der repräsentativen Umfragestudie des Meinungsforschungsinstituts „Forsa“ befragten 1 000 Erwachsenen gab an, dass er sich konsequent gesund ernährt.

Die Studie „Iss was, Deutschland?“, die die Techniker-Krankenkasse (TK) in Auftrag gegeben hatte, identifizierte vor allem zwei Gruppen, bei denen Essen eine geringe Rolle spielt: Zum einen fällt es besonders Berufstätigen schwer, eine gesunde Ernährung mit ihrer Arbeit zu vereinbaren. „Ein Drittel aller Berufstätigen beklagt, dass eine gesunde Ernährung bei ihrer Arbeit schlichtweg nicht möglich ist“, erläuterte Prof. Dr. Manfred Güllner, Geschäftsführer des Meinungsforschungsinstituts Forsa. Zum anderen sind es junge Menschen. Viele von ihnen würden nur „nebenbei“ oder unterwegs essen. Der Vorstandsvorsitzende der TK, Dr. med. Jens Baas, warnte bei der Vorstellung der Studie in Berlin deshalb davor, die Ernährung aus dem Blickfeld zu verlieren.

Anzeige

Ferner achten der Studie zufolge Frauen besser auf die Ernährung als Männer. Auch Einkommen und Bildungsstand haben einen Einfluss darauf, wie gesund die Deutschen essen: Je höher Schulbildung und Einkommen, desto gesünder ist das, was auf den Tisch kommt.

Doch gesunde Ernährung sei nicht ausschließlich eine Frage des Geldes. „Billig essen kann aber auch, wer frisch einkauft“, meinte Dr. med. Ute Gola, Ernährungsmedizinerin aus Berlin. Vielleicht könne der „Pferdefleischskandal“ die Menschen zum Umdenken bewegen, hofft die Ernährungsmedizinerin. Ihr Vorschlag: Kinder sollten in den Schulen neben Computerkursen auch wieder Kochkurse verbindlich besuchen. ER

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema