PREISE

Verleihungen

Dtsch Arztebl 2013; 110(9): A-394 / B-360 / C-360

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Forschungsstipendium – verliehen von der Gesellschaft für Fußchirurgie (GFFC), Dotation: insgesamt 5 000 Euro, gestiftet von der Firma Axomed, an Dr. med. Stefanie Kriegelstein, Assistenzärztin Zentrum für Fuß- und Sprunggelenkchirurgie, Orthopädische Klinik München- Harlaching. Sie erhält die Auszeichnung für ihre Arbeit mit dem Thema: „Prospektive Nachuntersuchung der innerhalb von zwölf Monaten behandelten Charcotfüße aus dem Zentrum für Fuß- und Sprunggelenkchirurgie der Schön-Klinik München-Harlaching über einen Zeitraum von 24 Monaten.“

Maria HinterbergerFoto: privat
Maria Hinterberger
Foto: privat

Novartis-Stipendium für Therapeutische Forschung – verliehen von der Novartis-Stiftung, Dotation: 8 000 Euro, an Dr. rer. nat. Maria Hinterberger, wissenschaftliche Assistentin, Institut für Immunologie, Ludwig-Maximilians-Universität München. Sie beschäftigt sich mit der T-Zell-Toleranz gegenüber Antigenen des Zentralnervensystems mit Bezug zur Entwicklung der Selbsttoleranz als fundamentale Eigenschaft des Immunsystems. Störungen oder Fehler in dieser Entwicklung können zu Autoimmunerkrankungen, zum Beispiel multiple Sklerose oder Typ-1-Diabetes, führen.

Anzeige

Forschungspreis für klinische Forschung in Orthopädie und Unfallchirurgie – verliehen von der Axis-Forschungsstiftung. Dotation: 1 000 Euro, gestiftet von der Axis-Forschungsstiftung und der Firma Heraeus-Medical mit je 500 Euro. Der Preis geht an Viktor Janz, Unfallchirurgie Charité, Berlin, und seine Arbeitsgruppe für die Arbeit „Verbesserung der Interpretation von positiven Sonicationskulturen bei der Diagnose von Endoprotheseninfektionen“. Die Ergebnisse zeigen, dass durch die Sonication die Diagnose einer septischen Lockerung von Endoprothesen deutlich verbessert werden kann.

AGA-NVA-Fellow – verliehen von der Gesellschaft für Arthroskopie und Gelenkchirurgie in Zusammenarbeit mit der Niederländischen Gesellschaft für Arthroskopie an Dr. med. Andre Weimann, Funktionsoberarzt der Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie des Universitätsklinikums Münster. Ziel ist es, den Erfahrungsaustausch, die Kommunikation und die Zusammenarbeit zwischen den europäischen Ländern zu fördern.

Reisestipendium – verliehen von der Gesellschaft für Fußchirurgie (GFFC) und DJO Deutschland, Dotation: insgesamt 5 000 Euro, an Dr. med. Hüseyin Caparogullari, Krankenhaus der Augustinerinnen – Orthopädie, Köln, und Dr. med. Frank Mattes, Fußklinik im Doktorhaus, Ravensburg. Das Reisestipendium gibt es bereits seit 2007 und dient der Förderung des Wissens auf dem Gebiet der Fußchirurgie und des Wissensaustausches von Ärzten mit Interesse für die Fußchirurgie. EB

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema