ArchivDeutsches Ärzteblatt10/2013Pflege von Angehörigen: Familienpflegegesetz auch für Beamte

AKTUELL

Pflege von Angehörigen: Familienpflegegesetz auch für Beamte

Dtsch Arztebl 2013; 110(10): A-420 / B-380 / C-380

Osterloh, Falk

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Ein „Gesetz zur Familienpflegezeit und zum flexibleren Eintritt in den Ruhestand für Beamtinnen und Beamte des Bundes“ wurde in erster Lesung im Bundestag beraten. Mit diesem Gesetz soll das zum Januar 2012 in Kraft getretene Familienpflegezeitgesetz auch auf Beamte übertragen werden.

Beamte sollen außerdem die Möglichkeit erhalten, ihren Ruhestand hinauszuschieben, wenn sie zuvor in Teilzeit gearbeitet haben oder beurlaubt waren, um Familienangehörige zu pflegen.

Bisher hatten lediglich Arbeitnehmer die Möglichkeit, eine Familienpflegezeit zu beantragen. Diese haben davon bislang allerdings kaum Gebrauch gemacht. So hätten nur 58 Unternehmen ein zinsloses Darlehen beantragt, um Angestellten in Pflegezeit einen Lohnvorschuss zahlen zu können, wie die Bundesregierung mitteilte (Drucksachen-Nummer 17/12330). fos

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema