ArchivDeutsches Ärzteblatt PP3/2013Patientenbroschüre: „Wege zur Psychotherapie“ auf Türkisch

AKTUELL

Patientenbroschüre: „Wege zur Psychotherapie“ auf Türkisch

PP 12, Ausgabe März 2013, Seite 102

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Migranten gehen erheblich seltener zum Psychotherapeuten als der Durchschnitt der Bevölkerung. Ihr Anteil an den Patienten in psychotherapeutischen Praxen ist mehr als um 40 Prozent niedriger. Dabei leiden Migranten mindestens so häufig wie Einheimische an psychischen Erkrankungen. Um ihnen zu erklären, was in einer Psychotherapie passiert und welche Behandlungen bei psychischen Erkrankungen möglich sind, hat die Bundes­psycho­therapeuten­kammer (BPtK) ihre Patientenbroschüre „Wege zur Psychotherapie“ ins Türkische übersetzen lassen. Die Broschüre „Psikoterapi Kılavuzu“ kann unter info @bptk.de per E-Mail angefordert oder unter www.bptk.de heruntergeladen werden. Außerdem gibt es auch eine englischsprachige Version „Paths to Psychotherapy“.

Von den Menschen mit türkischem Migrationshintergrund sprechen fast 20 Prozent nicht ausreichend Deutsch, um sich psychotherapeutisch behandeln zu lassen. Psychotherapie ist in besonderer Weise auf die gelungene sprachliche Verständigung zwischen Patient und Psychotherapeut angewiesen. Die BPtK fordert deshalb, mehr muttersprachliche Psychotherapeuten für Migranten zuzulassen. Für den Fall, dass dies nicht möglich ist, etwa weil Psychotherapeuten mit der gesuchten Muttersprache nicht zur Verfügung stehen, sollte die gesetzliche Krankenkasse die Kosten für speziell ausgebildete Dolmetscher tragen. EB

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Deutsches Ärzteblatt plus
zum Thema

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema