ArchivDeutsches Ärzteblatt PP3/2013Kriegskindheit von Therapeuten: Traumatisierende Erlebnisse und spätere Verarbeitung

BÜCHER

Kriegskindheit von Therapeuten: Traumatisierende Erlebnisse und spätere Verarbeitung

PP 12, Ausgabe März 2013, Seite 141

Moser, Tilmann

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Die freudianische Analytikerin Gertraud Schlesinger-Kipp befragte mit 200 detaillierten Fragebogen und zehn Tiefeninterviews ihre zwischen 1930 und 1945 geborenen Kollegen über ihre Kriegsschicksale. Sie fand: „Es wird ein viel größeres Ausmaß an Verlusten, Beschädigungen und Traumatisierungen deutlich, als von mir und in der Literatur vorher angenommen.“ Längst nicht alle fanden in deren Väter- und Müttergeneration Lehranalytiker, mit denen das Erlebte aufgearbeitet werden konnte, Schweigetabus gab es auch dort. Insofern wundert es nicht, dass eine ganze Reihe von Befragten später eine Zweit- oder gar Drittanalyse machten. Und trotzdem wurde viel geweint während der Interviews, Not und Verzweiflung tauchten auch spät noch auf.

Man erfährt durch den höheren Reflexionsgrad viel von deren traumatisierenden Erlebnissen und deren späterer Verarbeitung. Insofern darf man von exemplarisch erhellten Erfahrungen sprechen, die für sehr viele ihrer Jahrgangsgenossen sprechen können, und das macht das Buch zu einem Glücksfall. Selbst die erfahrene Therapeutin räumt ein, dass sie oft zu Tränen gerührt war von den Schicksalen ihrer Kollegen. Sie brauchte, um mit dem Gehörten umzugehen, oft selbst im Nachklang Supervision. Die vielen statistischen Tabellen mag der Leser ruhig überspringen, sie dienen der nachzuweisenden Wissenschaftlichkeit der Arbeit. Aber die professionell ausgefeilten Rückfragen der Autorin erlauben auch beim Leser eine genauere Reflexion seiner eigenen Erinnerungen, ebenso bei den später Geborenen.

Anzeige

Das Buch ist eine glänzende Übersicht über die Lebenserfahrung und deren Verarbeitung einer breiten Generation von Psychotherapeuten. Tilmann Moser

Gertraud Schlesinger-Kipp: Kindheit im Krieg und Nationalsozialismus. PsychoanalytikerInnen erinnern sich. Psychosozial-Verlag, Gießen 2012, 376 Seiten, kartoniert, 34,90 Euro

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema