ArchivDeutsches Ärzteblatt12/201320 Jahre nach dem GSG: 90 Prozent weniger Krankenkassen

BERUF

20 Jahre nach dem GSG: 90 Prozent weniger Krankenkassen

Dtsch Arztebl 2013; 110(12): [63]

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Die Allgemeinen Ortskrankenkassen gewinnen Marktanteile: Seit dem Gesundheitsstrukturgesetz (GSG) 1993 ist die Zahl der gesetzlichen Krankenkassen um 88,2 Prozent zurückgegangen. Ende 2012 gehörten 50,2 Millionen Versicherte (71,9 Prozent) 17 Kassen an, darunter die elf AOKs mit 24,4 Millionen. Das GSG erlaubt seit 1996 die freie Kassenwahl. Die Betriebskrankenkassen stellen mit 111 (77,1 Prozent) die meisten Kassen, haben aber nur 11,7 Millionen (16,7 Prozent) Versicherte. Seit Einführung des Gesundheitsfonds und des einheitlichen Beitragssatzes 2009 haben die AOKs ihre Versichertenzahl um fast 600 000 (2,5 Prozent) gesteigert. Die Betriebskrankenkassen insgesamt haben seitdem gut zwei Millionen (15,3 Prozent) verloren.

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema